HomeSportMehr SportTennis

ATP-Tour: Tennis-Profi Alexander Zverev verpasst Finale in Peking


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextDie Leertaste kann mehr als Sie denkenSymbolbild für einen TextAuto gerät in Flammen – dann ganzes HausSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Alexander Zverev verpasst Finale in Peking

Von dpa, t-online
05.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Alexander Zverev: Deutscher Tennis-Profi verpasst Peking-Finale.
Alexander Zverev: Deutscher Tennis-Profi verpasst Peking-Finale. (Quelle: Thomas Peter/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einem hart umkämpften Duell gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas zog Alexander Zverev in der chinesischen Hauptstadt den Kürzeren.

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat beim Hartplatz-Turnier in Peking den Einzug ins Finale verpasst. In der Vorschlussrunde des mit 3,6 Millionen Dollar dotierten Turniers verlor der an Nummer zwei gesetzte Weltranglisten-Sechste aus Hamburg am Samstag seine Partie gegen den an Nummer drei notierten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland mit 6:7 (6:8), 4:6.

Niederlage für Zverev trotz Aufholjagd

Zverev lag im ersten Satz bereits mit 3:5 zurück, konnte sich aber noch in den Tie-Break retten. Auch dort ging es knapp zu - mit dem besseren Ende für den Griechen. Im zweiten Abschnitt führte Tsitsipas schnell mit 5:1, doch der 22-Jährige bewies noch einmal Kampfgeist und kam auf 4:5 heran. Nach 1:51 Stunden verwandelte Tsitsipas dann jedoch seinen insgesamt siebten Matchball.


Zverev hat sich durch den Einzug in das Halbfinale die Chance erhalten, sich für das World Tour Finals der besten acht Spieler des Jahres Mitte November in London zu qualifizieren. Aktuell belegt der Hamburger den achten Rang. Im vergangenen Jahr hatte Zverev beim Jahresabschluss in London seinen bislang größten Titel gefeiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Tennis-Ikone adelt Roger Federer
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Alexander ZverevDeutschlandGriechenlandPekingStefanos Tsitsipas
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website