Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open: Buschbrände – hustende Tennis-Spielerin muss abbrechen

Buschbrände bei Australian Open  

Hustenanfall: Tennis-Spielerin muss abbrechen

14.01.2020, 09:59 Uhr | t-online.de, dpa

Australien: Dichter Rauch in Melbourne sorgt für Absagen bei Australian Open

Mehrere Qualifikationsspiele der Australian Open wurden wegen schlechter Luftqualität verschoben. Der Austragungsort Melbourne ist in dichten Rauch gehüllt. (Quelle: Reuters)

In dichten Rauch gehüllt: Die Buschbrände in Australien haben auch Auswirkungen auf die Australian Open in Melbourne. (Quelle: Reuters)


Wenn die Australian Open beginnen, geht für die Tennis-Stars dieser Welt die Saison richtig los. Doch in diesem Jahr sind die Vorzeichen verändert, denn der Busch brennt. Das hat direkte Auswirkungen auf das Turnier.

Die schlechte Luftqualität in Melbourne durch die Buschfeuer in der Nähe der australischen Millionen-Metropole hat am Dienstag auch die Qualifikation für die Australian Open beeinträchtigt. Die Slowenin Dalila Jakupovic gab in der ersten Runde nach einem Hustenanfall auf.

"Ich hatte wirklich Angst, dass ich kollabiere"

Im Match der 28-Jährigen gegen die Schweizerin Stefanie Vögele hatte es zu diesem Zeitpunkt 6:4, 5:6 gestanden. Jakupovic kniete zunächst nieder und wurde dann von einer Betreuerin vom Platz geführt.

"Es war wirklich schlimm. So etwas habe ich noch nie erlebt, ich hatte wirklich Angst, dass ich kollabiere", sagte Jakupovic anschließend. "Darum bin ich runter. Weil ich nicht mehr laufen konnte. Am Boden war es etwas einfacher, Luft zu bekommen."

Dichter, grauer Dunst

Die Organisatoren hatten den Beginn der Qualifikationsmatches zuvor wegen der verrauchten Luft von 10 Uhr Ortszeit auf 11.30 Uhr verschoben. Die Spiele des Hauptfeldes sollen am kommenden Montag beginnen.

Die Melbourne Arena: Die Trainingseinheiten auf diesem Court mussten verschoben werden. (Quelle: imago images/AAP)Die Melbourne Arena: Die Trainingseinheiten auf diesem Court mussten verschoben werden. (Quelle: AAP/imago images)

Die Qualifikationsspiele sowie Trainingseinheiten im Rahmen der Australian Open sind aufgrund der schlechten Luftqualität vorübergehend unterbrochen worden. Der Rauch der in Australien wütenden Buschbrände hüllte den Austragungsort Melbourne am Vormittag (Ortszeit) in dichten, grauen Dunst.

Fenster sollen geschlossen werden

Tennis Australia erklärte, dass sich die Bedingungen vor Ort verbessern und ständig überwacht würden. "Weitere Entscheidungen werden anhand von Daten vor Ort und in enger Abstimmung mit unserem medizinischen Team, dem Bureau of Meteorology und Wissenschaftlern der EPA Victoria getroffen."

Die Umweltschutzbehörde (EPA) hielt die Bewohner der Stadt dazu an, drinnen zu bleiben und Fenster geschlossen zu halten. Die Turnierveranstalter gaben vergangene Woche bekannt, dass das Turnier im "unwahrscheinlichen Fall extremer Rauchbedingungen" auf die drei überdachten Stadien und acht Hallenplätze des Melbourne Parks beschränkt würde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal