• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis
  • Chinesischer Tennisstar Peng Shuai erhebt schwere Vorwürfe


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat meine Reisepässe gestohlen Symbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Tennisstar erhebt schwere Vorwürfe gegen Politiker

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 04.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Peng Shuai: Die Wimbledon-Doppelsiegerin sprach über sexuelle Übergriffe.
Peng Shuai: Die Wimbledon-Doppelsiegerin sprach über sexuelle Übergriffe. (Quelle: Xinhua/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Peng Shuai ist eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen Chinas: Sie gewann zwei Grand-Slam-Titel im Doppel. Nun wirft sie einem hohen KP-Politiker eine schwere sexuelle Gewalttat vor.

Der chinesische Tennisstar Peng Shuai hat dem ehemaligen chinesischen Vizepremier Zhang Gaoli einen sexuellen Übergriff vorgeworfen. Über ihren Account im sozialen Netzwerk Weibo offenbarte die 35-jährige Wimbledon- und French-Open-Doppelsiegerin, über einen Zeitraum von zehn Jahren mit Unterbrechungen eine Beziehung mit dem verheirateten Politiker eingegangen zu sein. In dem Beitrag ist von Liebe und Zuneigung die Rede, aber auch von mindestens einem ungewollten sexuellen Übergriff.

Peng Shuai nicht für Stellungnahme zu erreichen

Die Echtheit des Postings, das kurz nach der Veröffentlichung am späten Dienstagabend wieder gelöscht wurde, konnte von der Deutschen Presse-Agentur nicht verifiziert werden. In den Beitrag hieß es, dass die Sportlerin keine Beweise für ihre Anschuldigungen vorlegen könne. Weder Peng Shuai noch Zhang Gaoli waren für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der 75-Jährige war von 2013 bis 2018 Vizepremier. Von 2012 bis 2017 war er außerdem Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros und damit einer der mächtigsten Politiker des Landes.

Bei den nun erhobenen Anschuldigungen handelt es sich um den ersten Fall, in dem ein prominenter Regierungsbeamter ins Kreuzfeuer gerät, seit die #MeToo-Bewegung 2018 in China Einzug gehalten hat. Seitdem waren unter anderem in der Wissenschaft, im Journalismus und in der Geschäftswelt einige wenige Fälle ans Licht geraten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die Industrie ist fein raus
Ein Uniper-Mitarbeiter beim Erdgasspeicher Bierwang (Symbolbild): Das Unternehmen verhandelt mit der Bundesregierung über staatliche Hilfen.


"Warum musstest du zu mir zurückkommen, hast mich zu dir nach Hause gebracht, um mich zum Sex mit dir zu zwingen", hieß es in dem Weibo-Posting. "Ich kann nicht beschreiben, wie angewidert ich war und wie oft ich mich gefragt habe, ob ich noch ein Mensch bin. Ich fühle mich wie eine wandelnde Leiche", hieß es weiter.

Chinas strenge Zensoren schritten sofort ein. Die Suche nach dem Namen der Sportlerin lieferte am Donnerstag auf Weibo keine relevanten Ergebnisse mehr. Diskussionen zum Thema wurden blockiert. Benutzer von WeChat und QQ, zwei populäre Chat-Apps, wurden teilweise daran gehindert, sich Screenshots von dem Posting des Tennisstars gegenseitig zu senden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
China
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website