Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Deutscher Tennis-Star Zverev stützt Djokovic

Von dpa
Aktualisiert am 15.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Er wünscht sich, dass Novak Djokovic an den Australian Open teilnehmen darf: Das deutsche Tennis-Ass Alexander Zverev.
Er wünscht sich, dass Novak Djokovic an den Australian Open teilnehmen darf: Das deutsche Tennis-Ass Alexander Zverev. (Quelle: Belga/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Einreise-Streit um den Weltranglistenersten Novak Djokovic bei den Australian Open nimmt kein Ende. Der deutsche Tennis-Star Alexander Zverev äußert sich zur Situation – und bezieht klar Stellung.

Im Einreise-Streit um Novak Djokovic hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev Partei für den serbischen Topstar ergriffen und sich für dessen Teilnahme an den Australian Open ausgesprochen. "Ich denke, es ist nicht sehr fair für eine Person, hier herzukommen und nicht spielen zu können", sagte der 24 Jahre alte Hamburger am Samstag in Melbourne. "Die australische Regierung und die Regierung Victorias hätten sich im Voraus im Klaren darüber sein müssen, was passieren wird."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Der Start des serbischen Titelverteidigers Djokovic beim am Montag beginnenden Grand-Slam-Turnier ist weiter fraglich. Ein Bundesgericht in Melbourne wird sich am Sonntag mit dem Einspruch des 34-Jährigen befassen. Einwanderungsminister Alex Hawke hatte am Freitag das Visum des Weltranglisten-Ersten für ungültig erklärt und auch mit dem öffentlichen Interesse begründet. Djokovic ist mit neun Titeln Rekordsieger der Australian Open.

Weitere Artikel

Schock für Del Potro
Vater von Tennis-Star verzockte 30 Millionen Dollar
Juan Martin Del Potro: Der US-Open-Sieger von 2009 wurde offenbar von seinem eigenen Vater um einen zweistelligen Millionenbetrag betrogen.

Tennis-Legende vor Rückkehr?
"Tür ist nicht zu": Becker plant DTB-Comeback
Boris Becker: Der 54-Jährige war bereits von 2017 bis 2020 beim DTB.

"Er hat nichts Verbotenes getan"
Becker nimmt Djokovic in Schutz
Man schätzt sich: Boris Becker (l.) und Novak Djokovic.


"Ich weiß nicht genug über die Situation, aber ich denke, wenn es nicht Novak Djokovic wäre, der Weltranglistenerste mit 20 Grand-Slam-Titeln, all das, dann wäre es nicht so ein großes Drama", sagte Zverev.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Er ersetzt Boris Becker als TV-Experte bei Eurosport
Alexander ZverevDeutschlandMelbourneNovak Djokovic
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website