• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis
  • Tennis: John McEnroe "vermisst" Boris Becker und sendet TV-Nachricht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextSiemens-Tweet sorgt für KritikSymbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextNach Tumor-OP: Hertha-Star vor ComebackSymbolbild für einen TextKleinflugzeuge prallen zusammen – ToteSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum äußert sich zu Style-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

"Boris, wir lieben dich" – Ex-Rivale emotional über Becker

Von dpa, t-online, MEM

28.06.2022Lesedauer: 2 Min.
John McEnroe: Der frühere Rivale von Boris Becker vermisst den Leimener in Wimbledon..
John McEnroe: Der frühere Rivale von Boris Becker vermisst den Leimener in Wimbledon.. (Quelle: Sport Pics Ltd./imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie bekämpften sich einst auf dem Court. Nun sendet John McEnroe eine rührende Botschaft an Boris Becker, der aktuell im Gefängnis sitzt.

Vom Rivalen zum Freund: Eins kämpften die Tennis-Legenden John McEnroe und Boris Becker um jeden Ball. Inzwischen verstehen sich die früheren Kontrahenten gut. So gut, dass McEnroe zum Auftakt des Rasen-Klassikers in Wimbledon via TV eine emotionale Botschaft an Boris Becker ins Gefängnis schickte.

"Boris, wir lieben dich. Wir vermissen dich, Mann", sagte der 63 Jahre alte Amerikaner als Experte während der "BBC"-Übertragung des Grand-Slam-Turniers. Moderatorin Sue Barker ergänzte: "Das tun wir wirklich." Zuletzt hatte McEnroe bereits berichtet, dass er Becker rund um Wimbledon im Gefängnis besuchen wolle (mehr dazu lesen Sie hier).

Ob Becker wieder Experte wird, ist offen

Becker war Ende April am Londoner Southwark Crown Court zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, von der die zweite Hälfte voraussichtlich auf Bewährung ausgesetzt werden soll. Er hatte seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen. Becker sitzt mittlerweile im Huntercombe-Gefängnis in Nuffield, rund 70 Kilometer westlich seiner Wahlheimat London.

Ob der 54-Jährige nach Ablauf seiner Haftstrafe wieder als Experte neben McEnroe bei der "BBC" tätig sein wird, hatte der britische TV-Sender zuletzt offen gelassen. Es sei "noch keine Entscheidung über die Zukunft getroffen worden", teilte eine Sprecherin des britischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks der Deutschen Presse-Agentur vor dem Turnier mit.

In Großbritannien war Becker mit Unterbrechungen seit 2002 während der Wimbledon-Wochen ein fachlich geschätzter TV-Experte für die "BBC". In seiner aktiven Zeit hatte er dreimal das Turnier gewonnen. Er ist der jüngste Wimbledon-Sieger in der Geschichte des Turniers. Am 7. Juli 1985 gewann Becker gegen Kevin Curren im Alter von 17 Jahren Wimbledon.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Tennis-Star Zverev kündigt Comeback an
Boris BeckerRasen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website