Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: DSV-Staffel quält sich in der Eiseskälte von Canmore

Biathlon bei minus 18 Grad  

DSV-Staffel quält sich in der Eiseskälte von Canmore

08.02.2019, 22:33 Uhr | sid

Biathlon: DSV-Staffel quält sich in der Eiseskälte von Canmore. Kanadische Kälte: Erik Lesser gefror in Canmore der Bart. (Quelle: Alexander Shemetov )

Kanadische Kälte: Erik Lesser gefror in Canmore der Bart. (Quelle: Alexander Shemetov )

Die deutsche Biathlon-Männer-Staffel hat den Sprung aufs Podest im kanadischen Canmore verpasst. Dabei war es so kalt, dass ein Starter seinen Daumen nicht mehr spürte.

Erik Lesser ackerte sich mit Eiszapfen im Bart durch die arktische Kälte, Roman Rees spürte im "Gefrierschrank" von Canmore gar seinen linken Daumen nicht mehr – doch am Ende reichte es für die deutsche Biathlon-Staffel trotz aller Strapazen bei der WM-Generalprobe in den kanadischen Rocky Mountains nicht fürs Podest. Das stark ersatzgeschwächte DSV-Quartett um Rees, Lesser, Philipp Nawrath und Johannes Kühn belegte nach 4 x 7,5 km und Schwächen am Schießstand mit drei Strafrunden und zwölf Nachladern Platz vier.

Norweger dominieren auch in der Staffel

Beim nächsten Staffelrennen geht es in fünf Wochen in Östersund/Schweden um WM-Medaillen. Dort wird das norwegische Team als Topfavorit an den Start gehen. Beim Weltcuprennen in Canmore siegte das Quartett (0 Strafrunden + 7 Nachlader) um Saisondominator Johannes Thingnes Bö in 1:16:36,6 Stunden vor Frankreich (0+8/1:10,4 Minuten zurück). Rang drei belegte die russische Staffel (0+9/1:48,4) mit 1:00,2 Minuten Vorsprung auf das deutsche Team.

Lange hatte sogar eine Rennabsage im Raum gestanden. Nach mehreren Meetings entschied sich die Jury aber, das Rennen trotz der eisigen Kälte von 18 Grad unter Null zu starten. Laut den Wettkampfregeln des Weltverbandes IBU sind bei Lufttemperaturen von unter minus 20 Grad keine Weltcup-Starts erlaubt. "Ich fand es wirklich brutal kalt. Ich habe fast das ganze Rennen eigentlich meinen linken Daumen nicht gefühlt", sagte Rees der ARD: "Es ist von der Temperatur an der Grenze. Viel kälter hätte es nicht sein dürfen." Nawrath fügte hinzu: "Es ist schon echt nicht ohne."

Staffel-Debütant Nawrath mit guter Vorstellung

Warm eingepackt mit dicken Handschuhen und Pflastern in den Gesichtern zum Schutz gegen die Kälte gingen die Athleten auf die Strecke. Dort erwischte Rees als Startläufer einen durchwachsenen Tag. Der 25-Jährige übergab nach drei Nachladern 1:04,0 Minuten hinter der Spitze auf Rang zwölf an Lesser, der sich gar eine Strafrunde einhandelte und den Rückstand fast verdoppelte. "Es ist natürlich peinlich, dass mir die Strafrunde passiert ist", sagte der frühere Verfolgungs-Weltmeister.

Staffel-Debütant Nawrath verkürzte den Abstand nach vorne trotz dreier Nachlader am Stehendanschlag und übergab an fünfter Stelle an Kühn, der Schlussläufer musste nach dem Stehendanschlag jedoch gleich zwei Extraschleifen drehen und büßte die Chance ein, die Russen nochmals unter Druck zu setzen.

Peiffer muss krankheitsbedingt zurückziehen

Aus der Bronze-Staffel von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang war einzig Lesser übrig geblieben. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer hatte kurzfristig krankheitsbedingt zurückziehen müssen und wird auch den Weltcup in Soldier Hollow/USA in der kommenden Woche auslassen. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll wurde nach jüngst überstandener Krankheit geschont, der formschwache Massenstart-Champion Simon Schempp hatte die Reise nach Übersee gar nicht erst angetreten.


Am Samstag sollen in Canmore noch die Sprintrennen (ab 20.20 Uhr im Liveticker von t-online.de) stattfinden, allerdings sagen die Wetterprognosen Temperaturen bis zu minus 30 Grad voraus. Als Ausweichtag stünde noch der Sonntag zur Verfügung, ehe in der kommenden Woche in Soldier Hollow der letzte Weltcup vor der WM in Östersund/Schweden (7. bis 17. März) auf dem Programm steht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019