• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Biathlon
  • Biathlon: Nach Martin Fourcade – auch Kaisa Mäkäräinen hört auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteinmeier plant Reise nach KiewSymbolbild für einen TextUnfall: Hollywoodstar Anne Heche ist totSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für einen TextBrauereien warnen vor "Kosten-Tsunami"Symbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen TextChina-SUV lädt in Rekordzeit aufSymbolbild für einen TextSo kann WhatsApp zur Kostenfalle werden Symbolbild für einen TextUnfall: Schweine sterben auf der AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star beantwortet pikante BH-FrageSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Nach Fourcade: Nächster Biathlon-Star hört auf

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 14.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Kaisa Mäkäräinen: Auch im hohen Alter hat die Finnin immer noch um die Siege gekämpft.
Kaisa Mäkäräinen: Auch im hohen Alter hat die Finnin immer noch um die Siege gekämpft. (Quelle: Camera 4/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit Martin Fourcade hat der jahrelange Dominator der Biathlon-Herren sein Karriereende bekannt gegeben. Nun macht auch ein prominentes Gesicht bei den Damen Schluss: Kaisa Mäkäräinen.

Finnlands Biathlon-Ikone Kaisa Mäkäräinen beendet ihre Karriere. Das teilte die 37-Jährige am Samstag vor ihrem letzten Rennen, der Verfolgung im finnischen Kontiolahti, mit. "In diesem Stadion habe ich 2003 mein erstes Biathlon-Training gemacht und heute endet hier meine internationale Biathlon-Karriere. Nicht so, wie ich es wollte oder geplant habe, ohne Zuschauer, aber wir konnten uns das nicht aussuchen", schrieb Mäkäräinen auf ihrer Facebook-Seite. Das Saisonfinale in ihrer Heimat findet wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Fans statt.

"Mir geht es gut mit dieser Entscheidung, obwohl sie emotional ist und diese Saison schwierig war. Aber es nimmt mir nicht all die schönen Dinge, die ich in der Vergangenheit mit Biathlon erlebt habe", sagte die dreimalige Weltcup-Gesamtsiegerin, die zudem WM-Gold 2011 in der Verfolgung und eine WM-Silbermedaille und vier Mal WM-Bronze gewann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-Biathlon-Star wird TV-Experte
FinnlandKaisa MäkäräinenMartin Fourcade
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website