Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Doping-Skandal um Erfurter Arzt: 21 Athleten aus acht Nationen betroffen

Auch deutsche Athleten betroffen?  

Doping-Skandal: Staatsanwaltschaft enthüllt weitere Details

20.03.2019, 13:51 Uhr | t-online.de, sid

Doping-Skandal um Erfurter Arzt: 21 Athleten aus acht Nationen betroffen. Geben Auskunft: Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (l.) und Oberstaatsanwalt Hans Kornprobst. (Quelle: dpa/Matthias Balk)

Geben Auskunft: Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (l.) und Oberstaatsanwalt Hans Kornprobst. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Die Doping-Razzia bei der Ski-WM sorgte für mächtig Furore im Wintersport. Es kam zu Festnahmen und Selbstanzeigen. Doch die Ermittler sind noch lange nicht am Ende.

Der Doping-Skandal um den Erfurter Arzt Mark S. weitet sich aus. Wie die Staatsanwaltschaft in München mitteilte, seien nach bisherigem Kenntnisstand 21 Athleten aus acht Nationen betroffen, die von 2011 bis zur Nordischen Ski-WM in Seefeld im Februar dieses Jahres gedopt haben sollen. Ob auch deutsche Athleten betroffen sind, wollte Kai Gräber, Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Doping in München "zum derzeitigen Zeitpunkt" nicht beantworten.

Fünf Sportarten betroffen

Wie die Behörde weiter erklärte, handele es sich weltweit um eine dreistellige Zahl von Fällen, in denen Blut entnommen oder zurückgeführt wurde. Aufgetreten seien die Fälle unter anderem in Kroatien, Slowenien, Südkorea und auf Hawaii. Lediglich ein kleiner Prozentsatz der betroffenen Athleten sei weiblich, hieß es weiter. "Es sind fünf Sportarten betroffen, von denen drei dem Wintersport zuzurechnen sind", sagte Gräber. Dabei sein sollen Langlauf, Radsport und mutmaßlich Triathlon.

Oberstaatsanwalt Kai Gräber nahm Stellung zum Eigenblut-Skandal. (Quelle: dpa/Matthias Balk)Oberstaatsanwalt Kai Gräber nahm Stellung zum Eigenblutskandal. (Quelle: Matthias Balk/dpa)

Zudem sei am Montag eine weitere Person aus dem Erfurter Netzwerk festgenommen worden, die sich derzeit in Untersuchungshaft befindet. Diese Person soll Blutbeutel transportiert haben und dabei geholfen haben, Blutdoping anzuwenden.

40 Blutbeutel gefunden

Gräber erklärte auch, dass sich zwei Personen aus dem Netzwerk vor dem Flug zu den Olympischen Winterspielen nach Pyeongchang 2018 zusätzlich einen Liter Blut injizieren ließen, damit es vor Ort zum Blutdoping genutzt werden konnte. "Das ist wegen der Enge im Flugzeug auf einem Langzeitflug nicht ungefährlich", so Gräber.
     

   
Während der Nordischen Ski-WM war es in Seefeld und Thüringen zu Razzien gekommen, zunächst hatten neun Spitzensportler ihre Beteiligung am Dopingnetzwerk des Erfurter Sportarztes Mark S. gestanden. Bei dem Mediziner fanden die Ermittler 40 Blutbeutel, die derzeit noch Athleten zugeordnet werden müssen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe