Sie sind hier: Wintersport > Ski Alpin >

Abfahrt der Herren: Dreßen beendet Weltcupsaison auf Platz zwei


Trotz Verletzung  

Dreßen beendet Weltcupsaison auf Platz zwei

07.03.2020, 13:14 Uhr | sid

Abfahrt der Herren: Dreßen beendet Weltcupsaison auf Platz zwei. Schloss die Saison auf einem Hoch ab: Skifahrer Thomas Dreßen. (Quelle: dpa/NTB SCANPIX)

Schloss die Saison auf einem Hoch ab: Skifahrer Thomas Dreßen. (Quelle: NTB SCANPIX/dpa)

Vor einer Woche hatte er sich bei einem Sturz beide Schultern ausgekugelt, doch in Kvitfjell stieg Thomas Dreßen trotz Verletzung auf die Skier – und beendete die Saison noch auf einem Hoch.

Skirennläufer Thomas Dreßen hat bei der letzten Abfahrt der alpinen Weltcup-Saison mit einem weiteren Top-10-Resultat überzeugt. Eine Woche nach seinem Sturz im österreichischen Hinterstoder, bei dem er sich beide Schultern ausgekugelt hatte, belegte der 26-Jährige im norwegischen Kvitfjell einen guten achten Rang. Auf dem "Olympiabakken" lag er 0,95 Sekunden hinter dem zweifachen Olympiasieger Matthias Mayer (Österreich). Die beiden vorangegangenen Abfahrten hatte der Deutsche gewonnen.

Nur einer war schneller als Dreßen

Nach der Absage des Weltcup-Finales in Cortina d'Ampezzo/Italien beendete Dreßen die Abfahrtssaison knapp vor Mayer auf einem herausragenden zweiten Rang in der Abfahrtswertung. Im Gesamtweltcup lag er zum Abschluss auf Platz zehn. Konstanter als der Deutsche war in der Abfahrtsdisziplin nur Beat Feuz: Der Schweizer belegte hinter Mayer, Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen) und Carlo Janka (Schweiz) Rang vier, hatte aber schon vor dem Rennen zum dritten Mal nacheinander als Gewinner der kleinen Kristallkugel festgestanden.

Kilde übernahm mit seiner sechsten Podestplatzierung die Führung im Gesamtweltcup. Der Norweger liegt nun 54 Punkte vor Alexis Pinturault (Frankreich). Nach der Absage des Saisonfinales stehen derzeit noch drei Rennen im Kalender: der Super-G in Kvitfjell am Sonntag sowie ein Riesenslalom und ein Slalom in Kranjska Gora/Slowenien.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal