t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportWintersportSkispringen

Raw-Air-Tour: Skispringer Andreas Wellinger scheitert erstmals seit 2021


Skispringer Wellinger scheitert erstmals seit 2021

Von sid
13.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Andreas Wellinger: Bei der Raw-Air-Tour schied er in der Qualifikation aus.
Andreas Wellinger: Bei der Raw-Air-Tour schied er in der Qualifikation aus. (Quelle: IMAGO/Eibner/Memmler)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich war Andreas Wellinger in Topform. Zuletzt bremste ihn ein Infekt aus. Nun vergeigte er seinen Qualifikationssprung der Raw-Air-Tour.

Skispringer Andreas Wellinger hat alle Chancen auf eine Top-Platzierung bei der Raw-Air-Tour in Norwegen verspielt. Der WM-Zweite scheiterte in Lillehammer mit einem Flug auf 104,0 m als 53. überraschend schon in der Qualifikation und verpasste erstmals seit Dezember 2021 den Einzug in ein Weltcupspringen. Wellinger, der am Wochenende in Oslo trotz Erkältung noch die Ränge fünf und acht belegt hatte, lag in der Gesamtwertung bislang als Siebter gut im Rennen.

Einen Wechsel gab es an der Spitze der "Drei-Schanzen-Tournee": Halvor Egner Granerud gewann den Vorausscheid mit einem Flug auf 142,0 m, nach dem siebten von 18 Wertungssprüngen liegt er mit 904,5 Punkten nun knapp vor Stefan Kraft (901,8). Der Österreicher musste sich am Montag mit Rang neun begnügen.

Geiger fällt in Wertung zurück

Den besten Eindruck der DSV-Adler hinterließ Karl Geiger, der als Zehnter Hoffnungen für den Wettkampf am Dienstag (ab 16.10 Uhr im t-online-Liveticker) weckte. In der Raw-Air-Wertung fiel der Oberstdorfer mit 857,6 Zählern allerdings vom sechsten auf den achten Platz zurück.

Auch Stephan Leyhe (Willingen/15.), Constantin Schmid (Oberaudorf/18.), Philipp Raimund (Oberstdorf/21.), Justin Lisso (Schmiedefeld/32.) und Markus Eisenbichler (Siegsdorf/33.) überstanden die Qualifikation.

Die Raw-Air-Tour führt über zehn Tage von Oslo über Lillehammer nach Vikersund. In die Gesamtwertung fließen sämtliche Sprünge aus den Qualifikationen und Wettbewerben ein, der Sieger erhält 80.000 Euro.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website