• Home
  • Themen
  • Hurrikan


Hurrikan

Hurrikan

Weiterer Hurrikan im Golf von Mexiko
t-online news

Richtig erholt haben sich die USA vom letzten Hurrikan noch nicht, da zieht auch schon der nÀchste Sturm auf.

Nach dem "Nate" durch Mittelamerika wĂŒtete: Stropensturm zieht auf US-KĂŒste

Washington/San Juan (dpa) - Die VerwĂŒstungen auf der Karibikinsel Puerto Rico durch Hurrikan "Maria" sorgen fĂŒr offenen Streit zwischen US-PrĂ€sident Donald Trump und der BĂŒrgermeisterin der Hauptstadt San Juan um die Washingtoner Hilfen.

YulĂ­n Cruz, BĂŒrgermeisterin von Puerto Ricos Hauptstadt San Juan, fordert von US-PrĂ€sident Trump, mehr zu tun, damit eintreffende HilfsgĂŒter auch die betroffenen Menschen erreichen.

Angesichts der massiven VerwĂŒstungen durch Hurrikan "Maria" hat der Gouverneur jetzt um dringende UnterstĂŒtzung durch die Bundesregierung in Washington gebeten. 

Hayales De Coamo, Puerto Rico

Hurrikan "Maria" hat mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern in Puerto Rico große SchĂ€den und flĂ€chendeckende StromausfĂ€lle verursacht. 

Stromleitungen liegen in Humacao, Puerto Rico, auf der Straße, nachdem die Region von Hurrikan "Maria" verwĂŒstet wurde.

Hurrikan "Maria" hinterlÀsst auf seinem Weg durch die Karibik schwere Zerstörungen. Nun warnen die Behörden in Puerto Rico die Bewohner vor dem heranziehenden Wirbelsturm.

Ein Mann entfernt einen abgerissenen Ast von einer Straße in Pointe-a-Pitre auf Guadeloupe.

Kurz nach dem verheerenden Hurrikan "Irma" mit schweren Zerstörungen auf mehreren Karibikinseln und im US-Staat Florida hat sich im Atlantik ein neuer potenziell gefÀhrlicher Tropensturm gebildet.

Bereits Hurrikan "Irma" richtete in der Karibik und den USA enorme SchÀden an

In Florida haben nach "Irma" die AufrÀumarbeiten begonnen. In der Nacht zum Dienstag bewegte sich der Tropensturm weiter in Richtung Alabama und Tennessee und forderte weitere Tote.

Nach Florida zog "Irma" auf ihrem Zerstörungszug weiter Richtung Georgia und Alabama.

Zwei Hurrikans in kurzer Zeit befeueren die Diskussion ĂŒber den Klimawandel in den USA. Manche halten "Harvey" und "Irma" fĂŒr Gottes Werk, andere fĂŒr linke Propaganda.

Hurrikan "Irma" hinterlĂ€sst auch in den USA, wie hier in Everglades City (Florida), Chaos und Zerstörung. Ob Hurrikans auf einen Klimawandel zurĂŒckzufĂŒhren sind, ist umstritten.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website