• Home
  • Themen
  • Karl Lauterbach


Karl Lauterbach

Karl Lauterbach

Ab 1. Mai Isolierung nur noch "dringend empfohlen"

F├╝r Menschen mit einer Corona-Infektion soll ab 1. Mai nur noch eine "dringende Empfehlung" f├╝r eine f├╝nf Tage lange Isolation gelten. Auf entsprechende neue Regeln verst├Ąndigten ...

Coronavirus - Gesundheitsminister Lauterbach

Bund und L├Ąnder haben sich auf neue Corona-Regelungen geeinigt: Die Isolationszeit wird deutlich verk├╝rzt. Die gesetzliche Verpflichtung, zuhause zu bleiben, soll zudem f├╝r die meisten entfallen.┬á

Karl Lauterbach: Die neuen Quarant├Ąne- und Isolationsregeln sollten ab dem 1. Mai auf "Freiwilligkeit" beruhen, sagte der Bundesgesundheitsminister am Montag in Berlin.

In Deutschland wird es vorerst keine Pflicht zur Corona-Impfung f├╝r alle Erwachsenen geben. F├╝r die Abstimmung am Donnerstag haben deren Bef├╝rworter einen Kompromiss vorgeschlagen ÔÇô der auf viel Ablehnung st├Â├čt.

Ein Arzt verabreicht eine Impfung: Der Piks gegen das Coronavirus bleibt vorerst freiwillig.

Nach dem Wegfall der meisten Corona-Schutzma├čnahmen soll nun auch die Quarant├Ąnepflicht nach einer Infektion gelockert werden. Wohin steuern wir? Ein Experte mahnt dringend zur Vorsicht.

Fu├čg├Ąngerzone in Stuttgart: Wie viel Sorglosigkeit k├Ânnen wir uns leisten?
Von Christiane Braunsdorf

Mit politischen Gewissheiten sollte man vorsichtig sein. Doch es zeichnet sich ab: Die Sozialdemokraten sind wieder erstarkt. Der CDU steht hingegen eine ungewisse Zukunft bevor.

Kevin K├╝hnert und Olaf Scholz: Es hat Jahrzehnte gedauert, aber die SPD hat ihren innerparteilichen Graben zugesch├╝ttet, schreibt Christoph Schwennicke.
Eine Kolumne von Christoph Schwennicke

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach h├Ąlt seinen Job f├╝r wesentlich anspruchsvoller als erwartet. Er arbeite bis in die Nacht hinein. Seine Heimatstadt K├Âln k├Ânne er kaum noch besuchen.

Karl Lauterbach bei einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium (Archivbild): Der Minister hat bei seinem Job keine Freizeit.

Gesundheitsminister Lauterbach dringt weiter auf eine Impfpflicht, im Bundestag zeichnet sich ein Kompromiss ab. Doch die Union findet: Ohne Gesetz w├Ąre Deutschland in guter Gesellschaft.┬á

Friedrich Merz: Der CDU-Chef sieht die Gr├╝nde f├╝r eine Impfpflicht schwinden.

Die Inzidenzen sind auf einem Rekordniveau, dennoch lockert der Bund die Corona-Ma├čnahmen. Viele Gesch├Ąfte wollen dabei nicht strenger sein als die Politik. Mehrere H├Ąndler k├╝ndigen daher das Ende der Maskenpflicht an.

Will nicht strenger sein als der Bund: Die M├Âbelkette Ikea soll nach Medienangaben die Maskenpflicht ab April fallenlassen.

Die Corona-Lage scheint der Bundesregierung zunehmend egal zu sein. Das ist gef├Ąhrlich.

Justizminister Marco Buschmann hat sich gegen Gesundheitsminister Karl Lauterbach durchgesetzt.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In Zeiten wie diesen kann Humor helfen. Kurz vor ihrem "Verstehen Sie Spa├č?"-Deb├╝t verr├Ąt Barbara Sch├Âneberger, wor├╝ber sie lachen kann: Es ist Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Aber warum?

Barbara Sch├Âneberger: Die Moderatorin kann ├╝ber vieles lachen.

Der Bund hat die Kompetenz bei den Corona-Ma├čnahmen gr├Â├čtenteils an die L├Ąnder abgegeben. In den meisten Regionen f├Ąllt ein Gro├čteil der Regeln. Der Gesundheitsminister r├Ąt aber weiter zur Vorsicht.

Karl Lauterbach (SPD): Trotz der Aufhebung vieler Corona-Regeln mahnt der Bundesgesundheitsminister weiter zur Vorsicht.

Um eine Mehrheit f├╝r die Impfpflicht stand es zuletzt nicht gut. Jetzt soll ein neuer Kompromissvorschlag helfen. Er soll eine Br├╝cke zwischen den Lagern┬ábauen┬áÔÇô st├Â├čt aber auch auf Skepsis.

Karl Lauterbach: Kommt noch eine Impfpflicht?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Die Politik von Karl Lauterbach wirkt schizophren: Er schafft Corona-Ma├čnahmen mit ab und fleht die L├Ąnder an, sie beizubehalten. Ein Lehrst├╝ck, auch ├╝ber Social Media.┬á

Gesundheitsminister Karl Lauterbach: Sein politisches Handeln wirkt schizophren, findet Kolumnistin Nicole Diekmann
Von Nicole Diekmann

Die Bundesregierung hat die Verantwortung f├╝r die Corona-Politik auf die L├Ąnder abgeschoben. So richtig zufrieden ist damit gerade niemand. Doch nirgends ist die Situation so prek├Ąr wie in Th├╝ringen.

Karl Lauterbach: "Ich hoffe, dass die L├Ąnder jetzt aus der Schmollecke herauskommen."
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

In der ARD r├╝ckt Karl Lauterbach einiges zurecht ÔÇô und erl├Ąutert┬áunter anderem seine Standpunkte zum Ukraine-Krieg. Mit Blick auf Altkanzler Gerhard Schr├Âder wird er deutlich.

Karl Lauterbach (Archivbild): Der Gesundheitsminister lie├č sich wochenlang von einem Kamerateam begleiten.
Von Markus Brandstetter

Die SPD-Chefs Saskia Esken und Lars Klingbeil fordern, dass die B├╝rger in der Krise bald entlastet werden, gehen bei der Impfpflicht auf die Union zu ÔÇô und distanzieren sich von Schr├Âder.

SPD-Chefs seit 100 turbulenten Tagen: Saskia Esken und Lars Klingbeil.
  • Johannes Bebermeier
Von J. Bebermeier, S. B├Âll, M. Hollstein

Die Hotspot-Regel f├╝r sch├Ąrfere Corona-Regeln sorgt f├╝r Diskussionen in den Bundesl├Ąndern. F├╝r die Konferenz der Gesundheitsminister hat sich Karl Lauterbach mit einem Vorschlag gewappnet.

Karl Lauterbach und Lothar Wieler: Die Gesundheitsminister von Bund und L├Ąndern wollen am Montag ├╝ber die Hotspot-Regel f├╝r sch├Ąrfere Corona-Ma├čnahmen beraten.

Die gr├╝n-schwarze Koalition im S├╝dwesten will f├╝r ihre Entscheidung ├╝ber das Corona-Management nach dem 2. April das Ergebnis der Gesundheitsministerkonferenz abwarten. Die Schalte ...

Landtag Baden-W├╝rttemberg

Die Inzidenz in Deutschland steigt immer weiter, gleichzeitig werden die meisten Corona-Regeln abgeschafft. Gesundheitsminister Lauterbach und RKI-Chef Wieler warnen vor der n├Ąchsten Infektionswelle.

Karl Lauterbach: Der Gesundheitsminister ruft die Ungeimpften auf, sich impfen zu lassen.
Symbolbild f├╝r ein Video

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geht davon aus, dass die offiziell gemeldeten Infektionszahlen von gegenw├Ąrtig rund 300.000 pro Tag eigentlich doppelt so hoch sind.┬á

Symbolbild f├╝r ein Video

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website