Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Das sagt Ann Sophie zum ESC-Debakel

t-online, dpa/Nibo/afp

24.05.2015Lesedauer: 4 Min.
Ann Sophie ist nach dem Ausgang des ESC 2015 mehr als geknickt - sie hat keinen einzigen Punkt bekommen.
Ann Sophie ist nach dem Ausgang des ESC 2015 mehr als geknickt - sie hat keinen einzigen Punkt bekommen. (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild fĂŒr einen TextMindestens drei Affenpocken-FĂ€lle in DeutschlandSymbolbild fĂŒr einen TextScholz stellt Forderung an SchröderSymbolbild fĂŒr einen TextKleinflugzeug abgestĂŒrzt: FĂŒnf ToteSymbolbild fĂŒr einen TextGas-Streit: China verĂ€rgert JapanSymbolbild fĂŒr einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen Text25-JĂ€hriger sticht auf Frau einSymbolbild fĂŒr einen TextKerber triumphiert bei TennisturnierSymbolbild fĂŒr einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zurĂŒckkehren

Es ist das schlechteste Abschneiden eines deutschen Teilnehmers seit einem halben Jahrhundert. Beim Eurovision Song Contest 2015 konnte Ann Sophie mit ihrem Song "Black Smoke" keinen einzigen Punkt holen. Nach der historischen Pleite zeigte sich die 24-JÀhrige enttÀuscht: "Null Punkte sind halt null Punkte. Was soll ich dazu sagen?", erklÀrte sie im Interview mit der ARD.

Sie sei "natĂŒrlich traurig", sagte Ann Sophie weiter, betonte aber auch, dass ihr der Auftritt trotz der Niederlage viel Spaß gemacht habe. "Es ist immer noch schön, Teil des Eurovision Song Contest zu sein", so die SĂ€ngerin. Sie habe immer davon getrĂ€umt, vor so vielen Millionen Menschen auftreten zu dĂŒrfen - das habe sie nun geschafft. "Es ist auf jeden Fall alles gut."


Großes ESC-Finale in Wien

Mans Zelmerlöw ist der strahlende Sieger des ESC 2015: FĂŒr seine Pophymne "Heroes" bekam er 365 Punkte.
Die Russin Polina Gargarina sang "A Million Voices" und stand lange Zeit ganz oben auf dem Treppchen des ESC-Gewinners. Am Ende hat es mit 303 Punkte doch nur fĂŒr Rang zwei gereicht.
+25

Entmutigen lassen will sie sich von der ESC-Pleite nicht: "Ich habe immer noch Fans, die hinter mir stehen. Das hat nichts damit zu tun, welchen Platz man gemacht hat." Sie habe durch ihre Teilnahme sogar zahlreiche Fans hinzugewonnen. Mit dem Singen aufhören will Ann Sophie deshalb auf keinen Fall. Im Gegenteil: Sie plant nach eigener Aussage sogar, mit den österreichischen Kandidaten The Makemakes, die ebenfalls null Punkte holten, gemeinsam Musik zu machen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putins Luftwaffe ist im Tiefflug
Eine Suchoi Su-34: Die russische Luftwaffe bekommt im Ukraine-Krieg immer grĂ¶ĂŸere Probleme.


Passte "Black Smoke" einfach nicht zum ESC?

Warum ihr Lied nicht einen einzigen Punkt holen konnte, konnte die deutsche Kandidatin sich nicht ganz erklÀren. Ihre Vermutung: "'Black Smoke' ist ein Song, der nicht sehr ESC-typisch ist."

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber betonte indessen: "Der Song und die Performance waren besser als null Punkte." Der Sender stehe nach wie vor zu Ann Sophie, die nach dem RĂŒckzieher des eigentlich ESC-Vorentscheid-Gewinners Andreas KĂŒmmert nachgerĂŒckt war, und auch zu ihrem Lied. Dennoch sei man auch bei der ARD enttĂ€uscht.

Schreiber ließ offen, ob die ARD nun Konsequenzen fĂŒr den deutschen Vorentscheid ziehen wird. Bereits in den beiden Vorjahren war Deutschland auf hinteren PlĂ€tzen gelandet. Null Punkte gab es in der ESC-Geschichte allerdings erst zweimal, 1964 und 1965.

Schweden holte sich den Sieg

Unterdessen kann sich Schweden ĂŒber den sechsten Sieg beim Eurovision Song Contest freuen. MĂ„ns Zelmerlöw holte mit der Pophymne "Heroes" den Titel. Der Grand Prix wird somit 2016 wahrscheinlich in Stockholm ausgetragen, wenn sich das Siegerland fĂŒr seine Hauptstadt entscheidet.

Schwedens deutlicher Sieg (365 Punkte vor Russland mit 303 und Italien mit 292) war nicht von Beginn an klar: ZunĂ€chst fĂŒhrte SĂ€ngerin Polina Gagarina aus Russland lange Zeit die Gewinnerliste an und die russischen Vertreter begannen schon zu frohlocken. Dann zog MĂ„ns Zelmerlöw in der zweiten HĂ€lfte der Punktevergabe doch noch souverĂ€n an Gagarina vorbei. Auch der etwas dick aufgetragene Witz des russischen Spokesman "Zwölf Punkte aus Russland gehen an... Russland" konnte daran nichts mehr Ă€ndern. Italien mit den drei Tenören von Il Volo kam auf Rang drei. Alle Ergebnisse in der Übersicht gibt es hier.

27 LĂ€nder konkurrierten in Wien miteinander

27 Lieder konkurrierten beim großen Finale in der Wiener Stadthalle um den Sieg. Erstmals war auch Australien als Ehrengast eingeladen. Mit dem Sieg ist kein Geld, sondern nur eine TrophĂ€e verbunden - außerdem die ESC-Austragung im Folgejahr. Beim ESC 2014 hatte die bĂ€rtige Dragqueen Conchita Wurst mit der pompösen Popballade "Rise Like A Phoenix" gewonnen, 2013 die DĂ€nin Emmelie de Forest ("Teardrops").

Conchita Wurst eröffnete das Musikspektakel

Die Show 2015 war im Vergleich zu einigen Ausgaben in Vorjahren eher klein gehalten, vor etwa 10.000 Zuschauern. Laut ORF kostete das ganze Event etwa 25 Millionen Euro. Mit einer spektakulĂ€ren Licht- und Musikshow begann das gut dreistĂŒndige TV-Ereignis. Dragqueen Conchita Wurst schwebte bei der Show-Eröffnung, sang das Motto-Lied "Building Bridges" (BrĂŒcken bauen). Auch die Moderatorinnen sangen.

Die Violinistin Lidia Baich erinnerte mit Tönen von Udo JĂŒrgens' "Merci, ChĂ©rie" an den ersten österreichischen Grand-Prix-Sieg von 1966, was dann in das Siegerlied "Rise Like A Phoenix" von 2014 ĂŒberging. GeschĂ€tzt etwa 100 Millionen Zuschauer verfolgten die Finalshow vor dem Bildschirm. Die drei Moderatorinnen Arabella Kiesbauer (46), Alice Tumler (36) und Mirjam Weichselbraun (33) fĂŒhrten kĂŒhl-charmant durch die Show, blieben aber weniger lustig als etwa vor zwei Jahren in Schweden die Komikerin Petra Mede oder auch Anke Engelke 2011.

Vorjahressiegerin Conchita, hinter der der SĂ€nger Tom Neuwirth (26) steckt, fĂŒhrte Interviews mit den Teilnehmern im sogenannten Green Room (Aufenthaltsbereich) und sang auch zwei neue Lieder.

Barbara Schöneberger verkĂŒndete die deutschen Punkte

Moderatorin Barbara Schöneberger verkĂŒndete Deutschlands höchste Wertungen - die Punkte 8, 10 und 12 - von der Hamburger Reeperbahn aus. Deutschlands Höchstwertung Twelve Points (zwölf Punkte) ging an Russland, die zehn Punkte gingen an Sieger Schweden und acht Punkte an Belgien. Die weiteren Punkte gingen an Australien (sieben), Lettland (sechs), Israel (fĂŒnf), Norwegen (vier), Italien (drei), Estland (zwei) und Ungarn (einer).

In den vergangenen Jahren waren Helene Fischer (2014), Lena (2013) und Anke Engelke (2012) die sogenannte Spokesperson bei der legendÀren Punktevergabe.

Peter Urban kommentierte die Show bereits zum 18. Mal

Auch in diesem Jahr kommentierte fĂŒr die deutschen TV-Zuschauer wieder Peter Urban (67) die Show, es war bereits sein 18. Mal.

Weitere Artikel


Der 61. Eurovision Song Contest soll nach vorlĂ€ufigen Angaben der Veranstalter von der European Broadcasting Union (EBU) am 14. Mai 2016 ĂŒber die BĂŒhne gehen, die Halbfinale wĂ€ren dann am 10. und 12. Mai.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Nils Kögler
ARDAustralienConchita WurstDeutschlandEurovision Song ContestItalienRusslandSchweden
Musik

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website