Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltung

Liedermacher Ludwig Hirsch ist tot: Polizei geht von Selbstmord aus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNach 27 Jahren: ARD-Sendung eingestelltSymbolbild für einen TextÖlpreise steigen starkSymbolbild für einen TextRWE will Schadensersatz von GazpromSymbolbild für einen TextMultimillionär gewinnt im Lotto – HerzanfallSymbolbild für einen TextSpanien: Deutscher tot im Müll gefundenSymbolbild für einen TextDésirée Nick teilt Nacktfoto mit MessageSymbolbild für einen TextMonaco-Royals: Babybauchfoto im BikiniSymbolbild für einen TextBericht: BVB-Duo vor Winter-WechselSymbolbild für einen TextMassenschlägerei in KinderparadiesSymbolbild für einen TextDroht jetzt eine Sprit-Knappheit?Symbolbild für einen TextDiebe in Luxus-SUV werden geblitztSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer sichtlich schockiertSymbolbild für einen TextDiese drei Krankheiten drohen "Best Agern"
Anzeige

Liedermacher Ludwig Hirsch ist tot - Polizei: Selbstmord

dpa, dpa

Aktualisiert am 24.11.2011Lesedauer: 1 Min.
Liedermacher Ludwig Hirsch (65) ist tot.
Liedermacher Ludwig Hirsch (65) ist tot. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der österreichische Liedermacher Ludwig Hirsch ist tot. Der Künstler wurde am Donnerstagmorgen unterhalb eines Fensters des Wiener Wilhelminenspitals tot aufgefunden, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur in Wien sagte. "Die Polizei geht von Selbstmord aus", sagte er. Der 65-jährige Sänger, Schauspieler und Musiker war nach den Angaben seines Managers Karl Scheibmaier seit einer Woche zur Untersuchung in dem Krankenhaus. Als Hintergrund vermuten österreichische Medien, Hirsch habe an Lungenkrebs gelitten.

Hirsch wurde in den späten 1970er Jahren als Liedermacher von morbid Wienerischer Färbung bekannt. Seine düsteren, oft makaber poetischen Songs wie "Komm, großer schwarzer Vogel" oder "Sternderl schaun" sang er mit irritierend sanfter Stimme. In Titeln wie "Der Clown" oder "Omama" zeigte er sich auch als Kritiker trügerischer bürgerlicher Beschaulichkeit.

"Eine der größten Künstlerpersönlichkeiten Österreichs"

Die Todesnachricht löste in der Wiener Kulturszene einen Schock aus. Freunde und Bewunderer des Künstlers zeigten sich tief betroffen. "Es ist jemand gegangen, der einer der größten Künstlerpersönlichkeiten dieses Landes war", sagte sein Manager der dpa. "Diese Lieder, diese Poesie, waren ergreifend und die Stimmung bei seinen Konzerten nicht zu beschreiben." Kulturministerin Claudia Schmied schrieb in einer Mitteilung, Österreich verliere "eine wichtige Stimme der Gegenkultur". Hirsch sei Teil der österreichischen Seele. Weiter heißt es in der Mitteilung: "Er entlarvte diese Welt als Scheinwelt und trotzte allen Anpassungsbestrebungen".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Neueste Artikel
Sorge um Steven Tyler: Aerosmith muss kurzfristig Konzerte absagen
Von Nicole Morgenstern
Deutsche Presse-AgenturPolizeiSelbstmordÖsterreich
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website