Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Maler: Neue Ausstellung mit Originalwerken von Mark Rothko

Maler  

Neue Ausstellung mit Originalwerken von Mark Rothko

13.07.2019, 12:18 Uhr | dpa

Maler: Neue Ausstellung mit Originalwerken von Mark Rothko. Ein Besucher betrachtet ein Bild ohne Titel von Mark Rothko aus dem Jahr 1948.

Ein Besucher betrachtet ein Bild ohne Titel von Mark Rothko aus dem Jahr 1948. Foto: Alexander Welscher. (Quelle: dpa)

Daugavpils (dpa) - In einer neuen Dauerausstellung zeigt das nach dem Maler Mark Rothko (1903-1970) benannte Kunstzentrum im lettischen Daugavpils fünf Originalwerke des abstrakten Expressionisten.

"Die Schau präsentiert Werke aus verschiedenen Schaffensperioden", sagte Aleksejs Burunovs, Leiter des Kunstzentrums, bei der Eröffnung der Ausstellung. Die Bilder werden für drei Jahre in der zweitgrößten Stadt Lettlands ausgestellt. Die Originale wurden dem Zentrum, das sich dem Schaffen des in Daugavpils geborenen Künstlers widmet, als Leihgabe von Rothkos Nachkommen überlassen - im Austausch für bislang gezeigte Werke. Ausgewählt wurden sie vom Zentrum und der Rothko-Familie.

"Daugavpils nimmt jetzt eine einzigartige Position auf dem europäischen Kontinent ein. Denn dies ist wirklich der einzige Ort, an dem es eine Langzeitinstallation von Rothko-Werken gibt", sagte Kate Rothko Prizel, die Tochter des Künstlers. Gemeinsam mit ihrem Bruder Christopher Rothko unterstützt sie die Bemühungen Daugavpils', den Wurzeln des berühmtesten Sohns der Stadt nachzuspüren.

"Der Ausstellungsraum ist großartig, eine wunderbare Auswahl an Werken", sagte Rothko Prizel bei der Eröffnung. Zu sehen sind etwa ein Selbstporträt Rothkos und ein für den Künstler typisch großformatiges Gemälde mit horizontal übereinandergeschichteten Farbflächen.

Neben den Originalen umfasst die Sammlung des rund 230 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Riga gelegenen Kunstzentrums rund 40 Reproduktionen. Gezeigt wird auch eine digitale Ausstellung über das Leben und Werk von Rothko, dessen Gemälde weltweit zu den am teuersten gehandelten Kunstwerken zählen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal