Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Corona-Kulturprogramm wird verdoppelt

Von dpa
Aktualisiert am 21.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Die Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters mit Maske.
Die Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters mit Maske. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbbild/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Im Rahmen des Corona-Kulturprogramms "Neustart" von Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters soll deutlich mehr Geld f├╝r die Wiederer├Âffnung von Kultureinrichtungen zur Verf├╝gung stehen. Der Rahmen soll zun├Ąchst von 10 Millionen auf 20 Millionen Euro aufgestockt werden, wie Gr├╝tters der "Rheinischen Post" (Donnerstag) sagte.

Wenn es weiteren Bedarf gebe, solle das Programm auch dar├╝ber hinaus erweitert werden, sagte ein Sprecher der Kulturstaatsministerin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Gr├╝tters hatte das Programm ins Leben gerufen, um vor allem kleinen und mittleren Kultureinrichtungen eine rasche Wiederer├Âffnung nach der coronabedingten Schlie├čung zu erm├Âglichen. Der Ansturm auf das Hilfsprogramm, das speziell Investitionen in Umbauma├čnahmen finanziert, ├╝berstieg nach Angaben aus ihrem Haus schon in den ersten Wochen das Volumen des Hilfsprogramms.

Gr├╝tters berichtete der "Rheinischen Post", dass bereits binnen drei Wochen ├╝ber 1000 Antr├Ąge eingegangen seien. "Unser Sofortprogramm hat ins Schwarze getroffen", sagte die CDU-Politikerin der Zeitung. Gef├Ârdert werden Investitionen in den Umbau und zur Ausstattung, etwa der Einbau von Schutzvorrichtungen oder die Optimierung der Besuchersteuerung. Daf├╝r sind zwischen 10.000 und 50.000 Euro pro Kultureinrichtung vorgesehen.

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzud├Ąmmen, mussten beispielsweise Museen, Theater und Kinos bundesweit schlie├čen. Die Bundesl├Ąnder sind bei der Wiederer├Âffnung nun unterschiedlich weit. ├ťberall, wo der Betrieb wieder aufgenommen wird, m├╝ssen Konzepte zur Begrenzung und Trennung von Besuchern her - so k├Ânnen Theater etwa Sitzpl├Ątze oder ganze Sitzreihen auslassen, Besucher entlang bestimmter Wege gef├╝hrt werden oder Trennelemente eingebaut werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Ihre Geschichte wurde nicht zu Ende erz├Ąhlt"
Von Benedikt Amara
Deutsche Presse-Agentur
Musik




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website