Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltung

Moderator: Tobi Schlegl hilft als Sanitäter an Bord der "Sea-Eye 4"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextProteste in China: "Nieder mit Xi Jinping"Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextNach 21 Jahren: Star verlässt RTL-SerieSymbolbild für einen TextSachsen-Anhalt: Ex-Finanzminister ist totSymbolbild für einen TextWM-Aus für Favoriten abgewendetSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserVerletzter WM-Star teilt Schock-FotoSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Tobi Schlegl hilft als Sanitäter an Bord der "Sea-Eye 4"

Von dpa
10.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Tobi Schlegl als Rettungssanitäter 2020 in Hamburg.
Tobi Schlegl als Rettungssanitäter 2020 in Hamburg. (Quelle: Georg Wendt/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) - Der Hamburger Moderator und Notfallsanitäter Tobias Schlegl (43) hat erneut seinen Job gewechselt - und hilft nun an Bord der "Sea-Eye 4" vor der Küste Libyens als Sanitäter.

"Ich bin dann mal weg. Und zwar richtig. Tausche RTW gegen Schiff. Bin gerade in Burriana, Spanien, an Bord der #SEAEYE4, auf der ich als Paramedic/Notfallsanitäter bei der Seenotrettung Geflüchteter vor der Küste Libyens helfe. Manchmal braucht es mehr als Worte", schrieb er in einem Post auf Twitter. Es sei unerträglich, dass Menschen in Not im Mittelmeer ertrinken. Deshalb wolle er konkret helfen. Er sei nun für mehrere Wochen oder auch Monate unterwegs.

Er gehe mit verschiedenen Gefühlen in diese Mission schrieb er weiter. "Bin aufgeregt und habe Respekt vor dieser Mission. Gemischte Gefühle. Aber die Motivation könnte nicht höher sein. ... #LeaveNoOneToDie."

Das neue Seenotrettungsschiff "Sea-Eye 4" hat am Samstag den Einsatz zur Bergung von in Not geratenen Migranten im Mittelmeer aufgenommen. Mitte der Woche soll es nach Angaben der Betreiberorganisation Sea-Eye das Such- und Rettungsgebiet im zentralen Mittelmeer erreichen. Der humanitäre Einsatz der "Sea-Eye 4" wird von United4Rescue, dem Bündnis für die zivile Seenotrettung, und der Hilfsorganisation German Doctors unterstützt. Mehr als 600 Menschen sind dem Sea-Eye-Vorsitzenden Gorden Isler zufolge allein in den vergangenen vier Monaten an Europas Außengrenze ertrunken.

Schlegl ("Aspekte", "Extra3") hatte vor fast fünf Jahren seinen Job hingeworfen und sich drei Jahre lang zum Notfallsanitäter ausbilden lassen. Im Sommer hatte er seinen Debütroman "Schockraum" veröffentlicht. Darin geht es um einen Notfallsanitäter, der wegen eines traumatischen Einsatzes sein Leben nicht mehr auf die Reihe bekommt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Gleich fünf Bewohner landen auf der Nominierungsliste
Von Niclas Staritz
Von Sebastian Berning
LibyenMittelmeerSpanienTwitter
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website