Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

João Gilberto mit 88 Jahren gestorben – Der letzte der Väter des Bossa Nova

Vereinsamt und verschuldet  

Musiklegende João Gilberto mit 88 Jahren gestorben

07.07.2019, 17:48 Uhr | dpa, AFP

João Gilberto mit 88 Jahren gestorben – Der letzte der Väter des Bossa Nova. João Gilberto: Die Musiklegende wurde 88 Jahre alt. (Quelle: Mariela Lombard / imago images)

João Gilberto: Die Musiklegende wurde 88 Jahre alt. (Quelle: Mariela Lombard / imago images)

João Gilberto ist tot. Der legendäre brasilianische Sänger und Gitarrist starb im Alter von 88 Jahren in Rio de Janeiro. Das teilte sein Sohn am Samstag mit.

Mit dem brasilianischen Sänger und Gitarristen João Gilberto ist der letzte der Väter des Bossa Nova gestorben. Die Ikone des melodiösen Musikstils wurde 88 Jahre alt, wie sein Sohn João Marcelo am Samstag bei Facebook mitteilte. "Mein Vater ist gestorben. Sein Kampf war edel. Er hat versucht, seine Würde zu bewahren, während er seine Eigenständigkeit immer weiter verlor", schrieb er. Die Bossa-Nova-Legende mit der sanften Stimme, die lange in den USA lebte, starb vereinsamt und hoch verschuldet in Rio de Janeiro.

Das Mädchen von Ipanema

Der am 10. Juni 1931 in Juazeiro im Bundesstaat Bahia geborene Gilberto musizierte unter anderem mit dem Saxofonisten Stan Getz und dem Sänger und Komponisten Antônio Carlos Jobim. Mit den beiden nahm er mehrere Alben auf – eines der gemeinsamen Stücke ist das weltberühmte "The Girl from Ipanema", bei dem seine damalige Frau Astrud Gilberto sang. Sie verließ ihn später für Stan Getz.

Bekannt wurde das Lied im Herbst 1964, als es Astrud Gilberto bei einem Konzert in der New Yorker Carnegie Hall sang. Frank Sinatra übernahm es drei Jahre später in sein Repertoire. Aber auch für andere Hits wie "Desafinado" und "Chega de Saudade" war Gilberto verantwortlich. Der Mann, der mit 14 Jahren seine erste Gitarre bekommen hatte, nahm dutzende Alben auf.

Gilbertos zweite Frau war die bekannte brasilianische Musikerin Miúcha, die mit bürgerlichem Namen Heloísa Maria Buarque de Holanda hieß. Die beiden waren acht Jahre lang verheiratet. 1966 wurde die gemeinsame Tochter Bebel in New York geboren. Fast 20 Jahre lebte Gilberto in den USA – mit einer zweijährigen Unterbrechung in Mexiko.

Sein letzter Auftritt

Ende 1979 kehrte Gilberto nach Rio de Janeiro zurück. Einen seiner letzten Auftritte hatte er 2008 in Salvador de Bahia – die Karten für die Tour zum 50. Geburtstag des Bossa Nova, zu deutsch neue Welle, waren in weniger als einer Stunde ausverkauft.
 

 
Ein Streit zwischen seinen Kindern João Marcelo und Bebel auf der einen und seiner letzten Ehefrau Claudia Faissol auf der anderen Seite prägten die vergangenen Jahre. Sie warfen Faissol vor, für den Ruin ihres Vaters verantwortlich zu sein - Ende 2017 übernahm Bebel die Vormundschaft für ihren Vater. Mit der 40 Jahre jüngeren Journalistin, von der Gilberto zuletzt getrennt lebte, hat er eine Tochter.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal