t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Elton John verlässt Twitter – Elon Musk bettelt ihn an, zu bleiben


"Es macht mich traurig"
Elton John verlässt Twitter – Elon Musk bettelt ihn an

Von t-online, dpa, mbo

Aktualisiert am 11.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Elton John: Er sagt Goodbye zu Twitter.Vergrößern des BildesElton John: Er sagt goodbye zu Twitter. (Quelle: Alexi Rosenfeld/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Megastar Elton John verabschiedet sich von Twitter. Unter seinem letzten Post kommentiert Elon Musk – er hoffe auf ein Comeback des legendären Sängers.

Mit Elton John verlässt ein prominenter Musiker Twitter. Er hat noch eine finale Nachricht auf der Plattform verfasst, in der er erklärt, dass er das soziale Netzwerk nicht mehr nutzen will, weil es sich in eine falsche Richtung entwickelt, nachdem US-Unternehmer Elon Musk übernommen hat.

John habe sich so entschieden, weil die kürzlich geänderten Regeln es ermöglichten, dass Falschinformationen sich ungefiltert auf Twitter verbreiten, schreibt er in seinem Beitrag. "Mein ganzes Leben lang habe ich versucht, Menschen mit Musik zusammenzubringen. Es macht mich traurig, wie Falschinformationen nun genutzt werden, um unsere Welt zu spalten."

"Ich hoffe, dass du zurückkommst"

Genau diesen Post kommentiert nun Elon Musk. "Ich liebe deine Musik. Ich hoffe, dass du zurückkommst. Gibt es bestimmte Fehlinformationen, über die du besorgt bist?"

Etliche Prominente haben sich von Twitter verabschiedet, seitdem Musk das Unternehmen übernommen hat – und protestieren damit gegen die Linie des 51-Jährigen. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz prüft, ob er sich zurückziehen wird. Man wäge ab, "zwischen der Entwicklung der Plattform einerseits und andererseits möglichen Alternativen, die man stattdessen nutzen kann", sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit erst am Freitag.

Twitter geht mit seinem neuen Chef unter anderem nicht mehr gegen Falschinformationen zum Coronavirus vor. Zudem stellt Musik gesperrte Accounts wieder her. Der Milliardär, der auch das Raumunternehmen SpaceX sowie den Elektroautohersteller Tesla leitet, betont, er streiche Regeln und Vorschriften, um eine absolute Meinungsfreiheit auf Twitter einzuführen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website