t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Trauer um Tina Turner (†83): Sogar die Nasa erinnert mit besonderen Worten


Trauer um Musik-Ikone
Sogar die Nasa erinnert mit besonderen Worten an Tina Turner

Von dpa, afp, t-online, sow

Aktualisiert am 25.05.2023Lesedauer: 3 Min.
Tina Turner: Die Sängerin löst eine riesige Welle an Trauerbekundungen aus.Vergrößern des BildesTina Turner: Der Tod der Sängerin löst eine riesige Welle an Trauerbekundungen aus. (Quelle: Alexandra Beier/Reuters)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Diese Todesmeldung überschattet den 24. Mai, ist Thema Nummer eins in den sozialen Medien: Tina Turner ist tot. Die Trauerbekundungen überschlagen sich.

Der Tod der Rock-Ikone Tina Turner erschüttert nicht nur die Musikwelt. In den Twitter-Trends rangiert der Hashtag #TinaTurner auf Platz eins, auch auf Instagram dominiert das Thema am Mittwoch. Menschen überall auf der Welt bringen ihre Emotionen zum Ausdruck – darunter einige, die sie persönlich kannten.

So schreibt Mick Jagger auf Instagram: "Ich bin so traurig über den Tod meiner wundervollen Freundin Tina Turner. Sie war wirklich eine enorm talentierte Künstlerin und Sängerin. Sie war inspirierend, warm, lustig und großzügig." Der 79-jährige Frontmann der Rolling Stones fügte hinzu: "Sie hat mir so viel geholfen, als ich jung war, und ich werde sie nie vergessen."

Dazu postete Jagger das Foto einer ekstatisch tanzenden jungen Tina Turner. Die Sängerin ist "nach langer Krankheit" im Alter von 83 Jahren in ihrem Haus in Küsnacht in der Schweiz gestorben, wie ihr Agent am Mittwoch mitteilte.

Das britische Model Naomi Campbell kommentierte die Nachricht von Turners Tod auf Instagram mit den Worten: "Ruhe in Frieden und Kraft. Königin, Legende, Ikone. Es wird nie wieder eine andere geben. Halte meine Zeiten mit dir in Ehren." Dazu postete die 53-Jährige weinende Emojis, ein gebrochenes Herz und betende Hände.

"Ich werde sie zutiefst vermissen"

Turners ehemaliger Manager, Roger Davies, würdigte die Rocklegende der Nachrichtenagentur PA zufolge als "einzigartige und bemerkenswerte Kraft der Natur mit ihrer Stärke, unglaublichen Energie und ihrem immensen Talent". Es sei ein "Privileg und eine Ehre" gewesen, sie als enger Freund und Manager mehr als 30 Jahre begleitet zu haben. Er fügte hinzu: "Ich werde sie zutiefst vermissen."

Der kanadische Sänger Bryan Adams dankte der Sängerin für "die Inspiration für Millionen Menschen in aller Welt", denen sie ihre Stimme geschenkt habe. "Freue dich im Paradies, Königin. Legenden sterben nie", schrieb die Schauspielerin Rosario Dawson auf Instagram.

"Danke für die Inspiration, die du uns allen gegeben hast", reihte sich US-Sängerin Ciara via Twitter in die unzähligen Kommentare und Trauerbekundungen ein. Der Himmel habe nun "einen Engel" dazugewonnen. US-Sportstar Magic Johnson würdigte Turner als "wahre Entertainerin" mit "so viel Energie" bei ihren Auftritten. Sie sei ein Vorbild für andere große Künstler wie Janet Jackson und Beyoncé gewesen.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Es wird immer nur eine einzige Tina Turner geben", heißt es vom Chef des Musiklabels BMG, Hartwig Masuch. "Ihre Musik und ihr Lebensweg haben so viele Menschen berührt."

Auch das Weiße Haus hat den Tod Turners kommentiert. So heißt es von einer Sprecherin des US-Präsidenten Joe Biden während einer Pressekonferenz: "Tina Turner war eine Ikone, eine Musik-Ikone, die in ihrer Karriere (...) viele großartige Momente hatte." Ihre Musik werde weiterleben. Turners Tod sei "ein großer Verlust für die Menschen, die sie geliebt haben, und natürlich für die Musikindustrie".

Reaktionen aus Deutschland zum Tod von Tina Turner

Auch aus Deutschland gab es Reaktionen. Thomas Gottschalk erlebte Tina Turner mehrfach als Gast in verschiedenen von ihm moderierten Shows. Unvergessen ist der Auftritt, als der Weltstar 1996 bei "Wetten, dass..?" mit dem Moderator einen Wiener Walzer tanzte. "Sie war eine Powerfrau … Eine der ersten und eine der letzten!", schrieb der 73-Jährige am Mittwochabend bei Instagram und erinnerte mit einer Bildergalerie an diesen und andere unvergessliche gemeinsame Momente mit der Sängerin.

Bundesjustizminister Marco Buschmann von der FDP twitterte: "Sie prägte mit ihrem unverkennbaren Stil die Popmusik über viele Jahre. Kurz gesagt: Sie war Simply The Best. Ruhe sie in Frieden!" Doch nicht nur aus Deutschland und der Welt, buchstäblich auch aus dem Weltall gibt es Stimmen, die an Tina Turner erinnern. In dem Fall ist es die Nasa, die zum Sprachrohr wird.

Demnach werde ihr "Vermächtnis für immer zwischen den Sternen weiterleben". Außerdem erinnert die Weltraumbehörde an ihren Hit "Simply The Best" und daran, wie sie sich als Queen of Rock in "Millionen von Herzen" spielen konnte.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Tina Turner war in zweiter Ehe mit dem deutschen Musikmanager Erwin Bach verheiratet. Bis ins hohe Alter trat die Sängerin auf, 2009 machte sie mit einer Abschiedstournee Schluss – damals war sie 70 Jahre alt.

Anschließend zog sie sich zurück, genoss ihr Leben in privater Abgeschiedenheit. In den vergangenen Jahren hatte sie immer mehr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und AFP
  • instagram.com: #TinaTurner
  • twitter.com: #TinaTurner
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website