Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Harvey Weinstein soll Lysette Anthony vergewaltigt haben

Konsequenzen in Frankreich  

Weinstein soll weiteren Filmstar vergewaltigt haben

20.10.2017, 17:24 Uhr | lc, t-online.de

Harvey Weinstein soll Lysette Anthony vergewaltigt haben. Filmproduzent Harvey Weinstein steht mächtig unter Druck. (Quelle: dpa)

Filmproduzent Harvey Weinstein steht mächtig unter Druck. (Quelle: dpa)

Die britische Schauspielerin Lysette Anthony hat dem Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein jetzt ebenfalls Vergewaltigung vorgeworfen. Wie die "Times on Sunday" weiter berichtete, hat die 54-jährige Anzeige bei der Polizei in London erstattet. Gleichzeitig soll Weinstein jetzt auch eine Ehrung in Frankreich aberkannt werden.

Weinstein soll die Schauspielerin ihren Angaben zufolge in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt haben. Der Vorfall soll sich bereits in den 80er Jahren ereignet haben. Scotland Yard bestätigte Ermittlungen in dem Fall. Der 65-jährige Hollywood-Mogul Weinstein steht seit Tagen im Zentrum eines Skandals um sexuelle Übergriffe im Filmbusiness. Über 30 Frauen werfen ihm Belästigung bis hin zur Vergewaltigung vor. Weinstein bestreitet, Frauen zum Sex gezwungen zu haben.

Élyséepalast will Weinstein Auszeichnung entziehen

Für Furore sorgt gleichzeitig ein Ausschnitt aus dem Jahr 2005, den das US-Portal "Tmz" ausgegraben hat. Darin wird Sängerin Courtney Love auf dem roten Teppich von der Komikerin Natasha Leggero gefragt, ob sie einen Tipp für junge Darstellerinnen habe, die gerade nach Hollywood gezogen sind. Daraufhin sagt sie: "Wenn Harvey Weinstein dich zu einer Privatparty im Four Seasons einlädt, geh nicht hin."

Courtney Love warnte schon 2005 vor Weinstein. (Quelle: dpa)Courtney Love warnte schon 2005 vor Weinstein. (Quelle: dpa)

Derweil will der Élyséepalast Weinstein die Auszeichnung der Ehrenlegion entziehen. Mit der verantwortlichen Großkanzlei der Ehrenlegion werde besprochen, ob und wann dies möglich sei, bestätigten Élyséekreise der dpa. Das Verhalten des Kino-Moguls sei sind nicht hinnehmbar und mit der Ehre unvereinbar.

Ehrenlegion 1802 von Napoleon geschaffen

Die Ehrenlegion wurde 1802 von Napoleon geschaffen, die Auszeichnung ist die höchste Frankreichs. Die Ehrenlegion hat rund 93 000 Mitglieder. Jedes Jahr werden auch rund 400 Ausländer geehrt - im Gegensatz zu Franzosen werden sie damit aber nicht zu Mitgliedern der Ehrenlegion. Weinstein war im März 2012 vom damaligen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy zum Ritter der Ehrenlegion ernannt worden. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018