Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Niki Lauda (†70): Das bedauerte die Formel-1-Legende bis zum Schluss

Vater von fünf Kindern  

Was Niki Lauda bis zum Schluss bedauerte

22.05.2019, 21:19 Uhr | iger, t-online.de

 (Quelle:  imago images / Sven Simon)
Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot

Niki Lauda war ein Mann klarer Worte. Kuschelkurs kannte die österreichische Formel-1-Legende nicht. Dreimal krönte sich der Mann mit der roten Mütze zum Weltmeister. Ein Flammeninferno 1976 überlebte er nur knapp. Nun ist Lauda gestorben. (Quelle: dpa)

Im Alter von 70 Jahren: Die Formel-1-Legende Niki Lauda ist gestorben. (Quelle: dpa)


Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Der Ex-Formel-1-Weltmeister lebte sprichwörtlich ein Leben auf der Überholspur, doch auch Schicksalsschläge prägten sein Dasein – und ein Wunsch blieb ihm unerfüllt.

Die österreichische Rennsport-Legende hatte in ihrem Leben mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Zuletzt machten Lauda gesundheitliche Probleme schwer zu schaffen. Der dreimalige Weltmeister hatte ein bewegtes Leben. Neben seinen beruflichen Erfolgen im Rennsport und mit seiner eigenen Fluglinie Niki war der Österreicher auch Vater von fünf Kindern.

Insgesamt war Lauda zweimal verheiratet. Mit der Unternehmertochter Mariella Reininghaus war er lange Zeit verlobt, doch zu einer Hochzeit kam es mit ihr nicht. 1975 traf er nämlich erstmals Marlene Knaus, die er ein Jahr später zur Frau nahm.

"Dass ich ihm kein vollwertiger Vater sein konnte, bedaure ich"

Doch sie sollte nicht Laudas letzte Ehefrau sein. Nach 15 Jahren ließen sich die Beiden 1991 scheiden. Aus ihrer Liebe gingen die Kinder Lukas und Mathias hervor. Sohn Mathias trat in die Fußstapfen seines Vaters und ist ebenfalls Automobilrennfahrer geworden, der in der DTM für Mercedes-Benz Erfolge feierte. Sein ältester Sohn Lukas übernahm sein Management. Lauda zeugte neben Lukas und Mathias auch noch einen unehelichen Sohn. Dieser kam im gleichen Jahr wie Mathias zur Welt. In seinem Buch "Reden wir über Geld", das 2015 veröffentlicht wurde, schrieb er: "Er ist 1981 geboren. Dass ich ihm kein vollwertiger Vater sein konnte, bedaure ich." 

View this post on Instagram

Happy 70th birthday Champ!

A post shared by mathiaslauda (@mathiaslauda) on

Mit Birgit Wetzinger fand der Unternehmer schließlich die große Liebe. 2008 heirateten die Zwei. Ein Jahr später wurde ihr Glück mit den Zwillingen Max und Mia gekrönt. Doch gesundheitlich musste Niki Lauda immer wieder herbe Rückschläge einstecken. Seit seinem Unfall 1976, bei dem er nur knapp dem Flammentod entkam, hatte er neben schweren Verbrennungen am Ohr auch Probleme mit der Niere. Die Folge waren zwei Nierentransplantationen. 1997 spendete sein Bruder Florian das erste Organ. 2005 war es seine spätere Frau Birgit, die ihm mit ihrer Niere das Leben rettete.

Der frühere Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda und seine Frau Birgit: Aus seiner zweiten Ehe stammen die Zwillinge Max und Mia. (Quelle: dpa/Rainer Jensen)Der frühere Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda und seine Frau Birgit: Aus seiner zweiten Ehe stammen die Zwillinge Max und Mia. (Quelle: Rainer Jensen/dpa)

Seine Niere passte nicht

Im Interview mit dem US-Reporter Graham Bensinger sprach Niki Lauda einst über diese schwere Zeit. "Wir kannten uns acht Monate, als ich Probleme mit der Niere bekam. Ich fragte meinen Sohn Lucas, ob er sich testen lassen würde. Aber seine Niere passte nicht. Birgit bot sich an und ich fragte nur: 'Warum würdest du das tun?' Und sie sagte: 'Weil ich es will!' Aber ich wollte das nicht." Und weiter: "Drei Monate lang redete sie auf mich ein. 'Ich tue es für dich, weil ich dich liebe', sagte sie und hatte scheinbar keine Angst. Sie fragte nicht, ob es für sie gefährlich werden könnte." Doch zum Glück verlief der Eingriff nach Plan: "Sie funktioniert zu 100 Prozent richtig, als wäre sie meine eigene. Es ist fantastisch."


Im August 2018 ging es Lauda zunehmend schlechter. Er musste sich diesmal einer Lungentransplantation unterziehen. Wegen einer Grippe wurde er im Januar erneut in einem Krankenhaus behandelt. Eine Sprecherin der Fluggesellschaft Laudamotion, dessen Namensgeber Niki Lauda ist, schrieb im Namen der Familie: "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20. Mai 2019, im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal