Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungStars

"Die Geissens": So wollen Robert und Carmen jetzt ihre Quote retten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAuch Südkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

So wollen die Geissens jetzt ihre Quote retten

Von t-online, iger, rix

Aktualisiert am 06.12.2019Lesedauer: 2 Min.
Carmen und Robert Geiss: Das Paar einen Plan für die neue Staffel.
Carmen und Robert Geiss: Das Paar einen Plan für die neue Staffel. (Quelle: imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Keine Staffel von "Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie" interessierte die Zuschauer so wenig wie die Folgen aus 2019. Dennoch wird es im kommenden Jahr eine Fortsetzung geben, denn Carmen und Robert Geiss haben einen Plan.

Als die Geissens 2011 das erste Mal über die Bildschirme flimmerten, blieb das unterhaltsame Protzpaar den Zuschauern direkt im Gedächtnis. Carmen, Robert und ihre zwei gemeinsamen Töchter wurden schnell zum Kult. Auch acht Jahre und 17 Staffeln später hält RTL ZWEI an seiner Millionärsfamilie fest – und dass obwohl sich die Einschaltquote fast halbiert hat.

"Wir haben vor ein paar Wochen eine Vertragsverlängerung bei RTL ZWEI unterschrieben. Es wird uns bis 2021 weiter mit unserer Sendung geben", verriet Carmen Geiss jetzt der "Bild"-Zeitung. "Es freut uns, dass sie uns trotz schlechter Quoten weiter haben wollen."

Die Geissens: Seit 2011 hat die Familie ihre eigene Realityshow. Dabei wird die Millionärsfamilie in ihrem verrückten Alltag begleitet.
Die Geissens: Seit 2011 hat die Familie ihre eigene Realityshow. Dabei wird die Millionärsfamilie in ihrem verrückten Alltag begleitet. (Quelle: RTLZWEI)

Wie die Geissens ihre Quote retten wollen, haben sie sich auch schon überlegt. Carmen und Robert legen ihre ganze Hoffnung in Shania und Davina. "Das Alter unserer Kinder zwischen 15 und 18 ist hoch spannend, das wollen die Leute sehen", so der Millionärsvater. Der 55-Jährige ist sich sicher, dass sich die Zuschauer vor allem für die Teenie-Probleme ihrer Töchter interessieren.


Von Anfang an standen die 16-jährige Davina und die ein Jahr jüngere Shania für die TV-Show vor der Kamera. Wie die "Bild" berichtet, will die ältere Tochter der Geissens jedoch nicht mehr so häufig im Fernsehen zu sehen sein. Davina wird mehr in den Hintergrund treten. Ihrer Schwester hingegen gefällt es im Rampenlicht. Die 15-Jährige hat gerade einen Modelvertrag ergattert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bild: Die neue Masche der Geissens (kostenpflichtig)
  • Instagram: Profil von Carmen Geiss
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Konzertabsage: Sorge um Coldplay-Sänger Chris Martin
Carmen GeissRTL
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website