Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Sängerin Pink im Bademoden-Partnerlook mit ihrer Tochter

Spaß während Corona-Isolation  

Sängerin Pink im Bademoden-Partnerlook mit ihrer Tochter

23.04.2020, 16:19 Uhr | JaH, t-online

Sängerin Pink im Bademoden-Partnerlook mit ihrer Tochter . Pink: Die Sängerin nutzt die Corona-Isolation für gemeinsamen Badespaß mit ihrer Tochter.  (Quelle: imago images / APress)

Pink: Die Sängerin nutzt die Corona-Isolation für gemeinsamen Badespaß mit ihrer Tochter. (Quelle: imago images / APress)

Dass man die Corona-Isolation auch mit guter Laune durchstehen kann, beweist jetzt Sängerin Pink. Die 40-Jährige teilt einen Bade-Schnappschuss mit ihrer Tochter. 

Vor einigen Tagen hatte Pink öffentlich bekanntgegeben, dass sie und ihr Sohn Jameson positiv auf Covid-19 getestet wurden. Mittlerweile geht es ihr und auch dem Kind wieder gut. Ihre Tochter Willow Sage Hart und auch ihr Mann zeigten keinerlei Symptome. 

Mutter und Tochter im Partnerlook 

Die Zeit in Isolation verbringt die Familie zusammen. Mit ihrer 2011 geborenen Tochter zeigte sich Pink nun auf einem lustigen Schnappschuss via Instagram. Die beiden tragen darauf Bademode in Streifen, die sich ähnelt. Die Mutter im Bikini, die Tochter im Badeanzug – fertig ist der perfekte Partnerlook. "Zwillinge", schreibt die "Hurts 2B Human"-Interpretin darunter. 

Bei ihren fast acht Millionen Followern auf Instagram kommt das Mutter-Tochter-Foto sehr gut an. Pink ergattert für den Eintrag zahlreiche Komplimente und Herzchen, auch Promis, wie "Destiny's Child"-Sängerin Kelly Rowland sind begeistert. 

Als Pink Anfang April ihren positiven Covid-19-Test öffentlich machte, äußerte sie sich auch kritisch über die US-amerikanische Regierung. Sie forderte, dass die Tests während der Corona-Krise für alle zugänglich gemacht werden sollten.

Außerdem spendete sie stolze 500.000 Euro an die Universitätsklinik in Philadelphia. "In dem Bemühen, die medizinischen Fachkräfte zu unterstützen, die jeden Tag an der Front kämpfen, spende ich zu Ehren meiner Mutter Judy Moore, die dort 18 Jahre lang im Kardiomyopathie- und Herztransplantationszentrum gearbeitet hat", schrieb die Musikerin damals.   

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal