Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Joachim von Belgien positiv auf Corona getestet – nach unerlaubter Feier?

Nach unerlaubter Familienfeier?  

Joachim von Belgien positiv auf Corona getestet

30.05.2020, 17:39 Uhr | rix, t-online.de, dpa

Joachim von Belgien positiv auf Corona getestet – nach unerlaubter Feier?. Prinz Joachim: Der Sohn von Prinzessin Astrid hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: imago images)

Prinz Joachim: Der Sohn von Prinzessin Astrid hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: imago images)

Prinz Joachim hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Unklar ist, wo sich der 28-Jährige angesteckt hat. Die spanischen Medien sprechen von einer Familienfeier, die so nicht hätte stattfinden dürfen.

Der belgische Prinz Joachim, ein Neffe von König Philippe, ist nach einem Familienfest in Spanien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies bestätigte der Königspalast am Samstag belgischen Medien. Nach einem spanischen Medienbericht jedoch soll die Feier 27 Teilnehmer gehabt haben und damit mehr als vor Ort erlaubt. Denn die Grenze liegt bei 15. Dem widersprach der Palast jedoch und sprach von einem Treffen mit höchstens zwölf Personen. 

Wo hat sich Prinz Joachim angesteckt?

Der 28-jährige Prinz ist der jüngste Sohn von Prinzessin Astrid, der Schwester des Königs. Er flog nach einem Bericht der Agentur Belga am 24. Mai nach Madrid und reiste von dort nach Córdoba in Andalusien, wo er am 26. Mai an der Feier teilnahm. Am nächsten Tag bekam er Symptome und wurde am 28. Mai positiv auf das Coronavirus getestet.

Der Palast betonte laut Belga, es habe sich um eine Dienstreise zu einem Praktikum gehandelt, bei der er auch an einer privaten Zusammenkunft teilgenommen habe. Der belgische öffentlich-rechtliche Sender RTBF ergänzte, die spanischen Behörden untersuchten den Fall. Es sei unklar, wo sich Joachim angesteckt habe.

Nicht der erste Corona-Fall bei den Royals

Prinz Joachim ist nicht der erste Royal, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Auch Fürst Albert II. und Prinz Charles wurden positiv auf das Virus getestet. Beide erfreuen sich mittlerweile jedoch wieder bester Gesundheit. Prinzessin Maria Teresa hingegen konnte sich von ihrer Corona-Erkrankung nicht mehr erholen. Die 86-Jährige starb im März an den Folgen der Lungenkrankheit.


Auch in der belgischen Königsfamilie gab es bereits einen Fall. Prinz Laurent, der Bruder von König Philippe und Prinzessin Astrid, hatte im Mai der Zeitung "Le Sor Mag" offenbart, dass eines seiner Kinder an dem Virus erkrankt gewesen ist. Wer sich von seinen fünf Kindern angesteckt hatte, verriet er damals aber nicht.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal