Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Janni Hönscheid wird für neues Stillfoto auf Instagram kritisiert

Bild mit wichtiger Botschaft  

Janni Hönscheid wird für neues Stillfoto kritisiert

02.06.2020, 16:47 Uhr | rix, t-online.de

Janni Hönscheid wird für neues Stillfoto auf Instagram kritisiert. Janni Hönscheid: Im Sommer 2019 wurde sie zum zweiten Mal Mutter. (Quelle: Future Image / imago images)

Janni Hönscheid: Im Sommer 2019 wurde sie zum zweiten Mal Mutter. (Quelle: Future Image / imago images)

Regelmäßig teilt Janni Hönscheid auf Instagram Schnappschüsse aus ihrem Alltag mit zwei kleinen Kindern. Jetzt hat die Surferin ein neues Foto gepostet. Dafür erntet sie zwar Zustimmung, aber auch Kritik.

Janni Hönscheid ist ein Fan des Langzeitstillens. Daraus macht die ehemalige "Adam sucht Eva"-Kandidatin kein Geheimnis. Eine Zeitlang teilte die 29-Jährige mit ihren 100.000 Fans auf Instagram sogar regelmäßig Schnappschüsse, die sie beim Stillen zeigen.

Damit hörte Janni in den vergangenen Monaten allerdings auf. Das letzte Stillfoto teilte sie im Dezember 2019. Doch jetzt hat die Partnerin von Peer Kusmagk nachgelegt – aus einem ganz bestimmen Grund. Denn eine Begegnung auf Sylt habe sie dazu veranlasst, ihren Fans eine wichtige Botschaft mit auf den Weg zu geben.

"Keiner schaut komisch. Warum auch?"

"Alle Kinder spielen am Strand. Sie rennen, teilen Sachen, toben durch das Wasser. Die Kleineren inspizieren den körnigen Sand, die Größeren bauen Burgen. Es ist so schön, so sonnig, so fröhlich, so frei", beginnt Janni ihren Post auf Instagram. Danach erzählt sie, dass sie ihre Tochter Yoko, die im Sommer ein Jahr alt wird, am Strand gestillt hat. "Sie trinkt etwas und schläft zufrieden ein."

Auch ihr älterer Sohn Emil-Ocean will an die Brust, nachdem er sich beim Spielen am Knie verletzt hat. "Es kommt nicht mehr allzu oft vor, doch in diesem Moment ist ihm irgendwie alles zu viel", erzählt Janni weiter. "Keiner schaut komisch. Warum auch? Es ist total nachvollziehbar – und völlig in Ordnung."

"Es wird mal wieder Zeit, ein Stillfoto zu posten"

Ein paar Tage später sei sie von einer Mutter auf dem Spielplatz angesprochen worden. Sie tauschten sich aus, sprachen auch über das Stillen. "Sie erzählte mir, dass sie aus Polen kommt, wo Stillen ganz normal ist. In Deutschland, wo sie für ihren Mann hingezogen ist, sei sie deshalb oft angeeckt", so Janni. Auch die Surferin eckt vor allem für ihr Langzeitstillen öfter an. Doch das interessiert sie nicht. Sie sei ein Mensch, "der Instinktiv auf die Kinder hört, und der natürlich reagiert". 

"Und so dachte ich mir, dass es mal wieder Zeit ist, ein Stillfoto zu posten. Das Normalste der Welt. Ich wollte auch euch mal wieder ermutigen und euch vermitteln, dass Stillen gesellschaftsfähig ist, und ihr euch niemals verstecken müsst." Wenn jemand schräg gucke, solle das an ihren Fans in Zukunft abprallen.

"Sowas ist ein absolutes No-Go!"

Unter dem Foto häufen sich die Kommentare. Die meisten ihrer Fans stimmen der zweifachen Mutter zu. Doch viele von ihnen können nicht verstehen, warum sie Fotos, die sie mit ihren Kindern beim Stillen zeigen, auf Instagram teilt.

"Nicht, dass ich was gegen stillende Mütter habe, das ist etwas sehr natürliches, aber: Muss man sowas im Internet posten?", fragte zum Beispiel eine Anhängerin. "Ja, es ist das Normalste auf der Welt. Ich finde aber, dass das nicht ins Internet gehört!", kommentierte ein weiterer Follower die Bilder. Eine andere Userin schrieb: "Es ist das Natürlichste, aber auch das Intimste zwischen Mutter und Kind, was es gibt. Aber 'intim' sagt schon alles. Sowas ist ein absolutes No-Go!"

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal