Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

EX-GZSZ-Star Mustafa Alin leugnet mit wirren Videos Corona-Pandemie

Er schlich sich ins Krankenhaus  

Ex-GZSZ-Star leugnet mit wirren Videos Corona-Pandemie

04.12.2020, 16:20 Uhr | JaH, t-online

EX-GZSZ-Star Mustafa Alin leugnet mit wirren Videos Corona-Pandemie. Mustafa Alin: Der Ex-GZSZ-Star schlich sich in ein Krankenhaus und filmte sich heimlich.  (Quelle: imago images / Gartner)

Mustafa Alin: Der Ex-GZSZ-Star schlich sich in ein Krankenhaus und filmte sich heimlich. (Quelle: imago images / Gartner)

Von 2011 bis 2017 spielte Mustafa Alin bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit. Danach wurde es still um den Schauspieler. Jetzt erregt er mit einer bizarren Aktion Aufmerksamkeit und outet sich als Corona-Leugner.

GZSZ-Zuschauer kennen Mustafa Alin noch als Mesut. Er stieg als Nebenrolle ein, war ein Freund von Tayfun (gespielt von Tayfun Baydar) und wurde ab 2013 als Hauptrolle besetzt. Seine Zeiten als Mime vor der Kamera der RTL-Serie sind allerdings seit zwei Jahren vorbei. Jetzt macht Alin mit absurden Videos in den sozialen Netzwerken auf sich aufmerksam, die vermeintliche Corona-Lügen aufdecken sollen. Er ist nicht der erste Prominente, der Verschwörungsmythen befeuert, zuletzt zeigte sich auch Michael Wendler als Corona-Leugner.

Alin stellt mit Videos haltlose Behauptungen auf 

Der 43-Jährige ging in den vergangenen Tagen in die Langenhagener Paracelsus-Klinik in Hannover und filmte sich dabei. Schon vor dem Krankenhaus prangerte er an: "Stiller geht es nicht". Von Pandemie sei keine Spur. Dass auch diese Klinik den normalen Betrieb aufgrund der Corona-Krise verändert hat, lässt er dabei unkommentiert. So wurde zum Beispiel ein Besuchsverbot und eine digitale Sprechstunde eingeführt, damit es nicht zu größeren Menschenansammlungen rund um und in der Klinik kommt. Wie die Situation in den Krankenhäusern in Deutschland derzeit tatsächlich aussieht, ist kein Geheimnis – in der folgenden Grafik werden die aktuellen Datenerhebungen veranschaulicht. Niedersachsen gehört dabei zu den Bundesländern mit den wenigsten Corona-Patienten auf Intensivstationen. 

Tatsächlich sorgten zuletzt die hohen Infektionszahlen in Deutschland nachweislich auf den Intensivstationen für eine beunruhigende Situation. Am 9. November überschritt die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen mit 3.005 erstmals den bisherigen Höchstwert vom April, mittlerweile wurde auch dieser Rekord gebrochen. Um einen deutschlandweiten Überblick zu behalten, gibt es das sogenannte DIVI-Intensivregister. Das Register wird von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sowie dem Robert Koch-Institut laufend aktualisiert. Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, lesen Sie hier weiter

In den Videos, die der Schauspieler in mehreren Teilen auf Instagram hochlud, ist zu sehen, wie er eine Verletzung vortäuscht und sich vom Krankenhauspersonal behandeln lässt. Eine Pflegekraft fährt dabei mit Alin im Fahrstuhl. Diese fragt er, wo die ganzen Corona-Patienten seien. Sie erklärt ihm sogar, dass diese einen separaten Eingang benutzen.  

Als Alin auf die Behandlung von einem Arzt warten muss, irrt er in dem Gebäude umher, auf der Suche nach einer Intensivstation, wo seiner Meinung nach die Corona-Patienten behandelt werden müssten. Die Paracelsus-Klinik in Hannover-Langenhagen ist spezialisiert auf die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Inneren Medizin und gehört nicht zur ersten Anlaufstelle bei Corona-Erkrankungen. 

Auf dem Instagram-Profil von Mustafa Alin finden sich etliche Videos dieser Art, in denen er sich selbst filmt und angebliche Corona-Lügen aufdecken will. Seine rund 35.000 Follower bewerten die Aktionen des einstigen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellers durchaus kritisch. 

Viele berichten von Angehörigen, die sich mit Corona infiziert haben, andere arbeiten selbst im medizinischen Bereich und finden es unverschämt, dass Alin das Krankenhauspersonal von seiner wichtigen Arbeit ablenkt. 

Die Serie, die Alin einst bekannt machte, distanzierte sich auf Anfrage von t-online von dem Schauspieler. "Mustafa Alin hatte bis Sommer 2017 bei GZSZ ein Engagement. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr zu ihm“, so ein GZSZ-Sprecher. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal