Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Spott für Melania Trump nach Umfrage im Weißen Haus – auch von Jim Carrey

"Worst First Lady"-Karikatur  

Spott über Melania Trump löst wütende Kommentare aus

26.01.2021, 13:41 Uhr | sow, t-online

 (Quelle: Promi News by Bit Projects)
Das wahre Gesicht von Melania Trump

Melania wirkte – vor allem anfangs – stets unglücklich und gequält bei ihren seltenen öffentlichen Auftritten. Dieser Gesichtsausdruck prägte ihr Bild in der Öffentlichkeit. Doch ein Opfer war Melania wohl nicht. (Quelle: Promi News by Bit Projects)

Ehe-Gerüchte um die Trumps: Im Video wird deutlich, dass Melania offenbar nicht die ist, für die sie aufgrund ihrer öffentlichen Auftritte gehalten wird. (Quelle: Bit Projects)


Melania Trump geht in die Geschichte ein: als die am wenigsten beliebte First Lady aller Zeiten. Das hat eine Umfrage ermittelt, und so hat es US-Komiker Jim Carrey karikiert. Doch es gibt Gegenwind.

Melania Trump verlässt das Weiße Haus mit einer historisch niedrigen Beliebtheit, so eine aktuelle Umfrage des US-Nachrichtensenders CNN. Demnach sei die Gattin von Ex-Präsident Donald Trump die unbeliebteste aller First Ladys. 47 Prozent der Befragten haben laut der Erhebung eine schlechte Bewertung für Melania abgegeben, lediglich 42 Prozent bewerteten sie "günstig".

Vor Trump habe der durchschnittliche Beliebtheitswert von First Ladies bei 71 Prozent gelegen. First Ladies würden traditionell "fast einheitlich bewundert", so der Bericht. Da die Position nicht gewählt ist und als unumstritten gilt, sei es "schwer, unbeliebt zu sein", heißt es da weiter.

Jim Carrey macht sich über Melania lustig

Komiker Jim Carrey nahm diese Bewertung zum Anlass, sich über die 50-Jährige lustig zu machen. Er veröffentlichte kommentarlos eine Karikatur von Melania Trump unter anderem auf seinem Twitteraccount. Auf dem Bild waren einige Zeilen zur Ex-First-Lady zu lesen. "Auf Wiedersehen schlechteste First Lady. Ich hoffe, die Alimente finanzieren dein Leben im seichten Wasser. Danke für nichts."

Das ins Groteske überzeichnete Porträt der Donald-Trump-Gattin hat innerhalb von drei Tagen rund 32.000 "Gefällt mir"-Angaben eingesammelt. Bei knapp 19 Millionen Followern, die Carrey auf Twitter vereint, erscheint dieser Wert nicht außerordentlich hoch. Tatsächlich finden sich unter dem Posting auch auffallend viele negative Kommentare zu dem Gag.

Trump-Fans erzürnt: "So eine Scheinheiligkeit!"

Der Tenor der Kritik: Diesmal sei der Komiker zu weit gegangen. Unter anderem warfen ihm User vor, sexistisch zu sein und Melania zu mobben. Es sei "absolut abstoßend", eine First Lady derart bloßzustellen, die ihren Job mit "Anstand und Würde" absolviert habe, so eine Userin in den Twitter-Kommentaren. "Ich hatte dich immer für cool gehalten," kommentierte ein weiterer User und führt aus: "Jetzt zeigst du dich rachsüchtig mit so einem Bild. Bei anderen würde das sexistisch und misogyn genannt werden. So eine Scheinheiligkeit!"

In einem anderen Kommentar wurde der "The Truman Show"-Star als "furchtbare Person" beschimpft, weil Melania eine "überragende First Lady" gewesen sei. Ein Twitter-User sprang dieser Ansicht bei und formulierte es so: "Sie war eine fantastische First Lady. So elegant, anmutig, höflich und so wunderschön. Bring uns wieder zum lachen, Jimmy. Mobbe keine unschuldigen Frauen."

Melania Trump: Sie hat mit ihrem Ehemann, dem Ex-US-Präsidenten Donald Trump, vergangene Woche das Weiße Haus in Washington verlassen. (Quelle:  Tasos Katopodis/Getty Images)Melania Trump: Sie hat mit ihrem Ehemann, dem Ex-US-Präsidenten Donald Trump, vergangene Woche das Weiße Haus in Washington verlassen. (Quelle: Tasos Katopodis/Getty Images)

Diese vehementen Kritiker von Jim Carrey bewerteten das Schaffen von Melania offenbar anders, als es die Umfrage von CNN darlegte. Diese ist allerdings im Gegensatz zu den Kommentaren bei Twitter repräsentativ. So sprangen dem Komiker auch User zur Seite: "Warum verteidigen sie alle? Als ob sie nicht an all dem teilgenommen hätte? Sie ist kein Opfer, sie hasste den Job, sie war mitschuldig und sie hat überhaupt nichts getan! Sie hat nur Steuergelder für irrelevante Kunstprojekte ausgegeben! Kommt schon Leute!" 

Ein anderer User stellte in Frage, ob die Vielzahl der Melania-Befürworter sie auch in Schutz nehmen würden, wenn sie "60 Pfund schwerer" und nicht "so attraktiv" wäre. Demnach wären sie vor allem Fans der gebürtigen Slowenierin, weil sie öffentlich einen hübschen Eindruck mache.

Fest steht: Auch nach dem Abgang von der politischen Bühne bleiben Donald Trump und seine Ehefrau weiter im Gespräch. Auch die Gerüchteküche um eine mögliche Scheidung brodelt – mehr dazu lesen Sie hier.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: