Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach Trennung von Ennesto Monté: Danni Büchner mit neuem Look

Liebeskummer wegen Ennesto  

Nach Trennung: Danni Büchner hat einen neuen Look

19.03.2021, 09:46 Uhr | jdo, t-online

Nach Trennung von Ennesto Monté: Danni Büchner mit neuem Look. Danni Büchner: Die TV-Auswanderin ist wieder Single. (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)

Danni Büchner: Die TV-Auswanderin ist wieder Single. (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)

Vor wenigen Tagen bestätigte Ennesto Monté, dass seine Beziehung mit Danni Büchner gescheitert sei. Die TV-Auswanderin lenkt sich mit einer Typveränderung vom Trennungsschmerz ab: Sie trägt jetzt Pony.

Kurz nach dem zweiten Todestag von "Goodbye Deutschland"-Star Jens Büchner machte seine Witwe Danni Büchner im November ihre Liebe zu Realitystar Ennesto Monté öffentlich. Doch das Glück der beiden war nicht von Dauer: Am Dienstag bestätigte der 46-Jährige das Ende der Beziehung.

Neue Frisur gegen Liebeskummer

Zu den Gründen für das Liebes-Aus hält sich das Ex-Paar bedeckt, Danni machte aber kein Geheimnis daraus, dass sie unter der Trennung leidet. In ihrer Instagram-Story zeigte sie sich mit einem Buch gegen Liebeskummer. Aber nicht irgendwo, sondern beim Friseur. Passend zum neuen Lebensabschnitt ließ sich die Fünffach-Mama einen neuen Haarschnitt verpassen.

 (Quelle: Instagram / Danni Büchner) (Quelle: Instagram / Danni Büchner)

Von ihrer langen blonden Mähne hatte sich Danni bereits vor einer Weile verabschiedet, doch nun sind die Haare noch einmal ein ganzes Stück kürzer und dunkler. Statt des gewohnten Seitenscheitels fällt ihr außerdem ein fransiger Pony in die Stirn.

"Am Ende wird alles gut"

Auf Instagram hatte die 43-Jährige in den letzten Tagen immer wieder betont, dass sie die Vergangenheit hinter sich lassen und nach vorne blicken wolle. Mit Sprüchen wie "Ich habe mir nie erlaubt aufzugeben, weil ich an mich glaube" oder "Am Ende wird alles gut" zeigte sie sich optimistisch.

Die Trennung von Ennesto ist nicht die einzige Veränderung, die Danni aktuell durchmacht. Vor Kurzem hatte sie bekannt gegeben, dass sie das von ihr weitergeführte Lokal ihres verstorbenen Mannes, die "Faneteria", endgültig schließen muss. Wenig später zog sie mit ihren fünf Kindern aus dem Haus aus, das sie jahrelang gemeinsam mit Jens bewohnt hatte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal