Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Nach Shitstorm für Foto: Micaela Schäfer klärt über Impfung auf

Shitstorm für Foto  

Darum wurde Micaela Schäfer schon geimpft

15.04.2021, 15:18 Uhr | JaH, t-online

Nach Shitstorm für Foto: Micaela Schäfer klärt über Impfung auf. Micaela Schäfer: Der TV-Star wurde schon geimpft.  (Quelle: IMAGO / Future Image)

Micaela Schäfer: Der TV-Star wurde schon geimpft. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Micaela Schäfer wurde bereits vor einigen Tagen geimpft. Als sie ihren 450.000 Instagram-Followern davon berichtete, bekam sie massive Kritik. Jetzt erklärt die 37-Jährige, wie es zur Impfung kam.

"Juchu. Endlich geimpft", freute sich Micaela Schäfer vor einigen Tagen auf ihrem Instagram-Profil. Dazu stellte sie ein Foto online, das sie stolz mit einem Impfpass in der Hand zeigt. Sie freue sich über den Fortschritt im Kampf gegen die Corona-Krise. Doch nicht jeder freute sich mit der DJane.

Im Gegenteil: Für ihren Beitrag bekam die 37-Jährige massive Kritik. Unter ihrem Beitrag auf der Social-Media-Plattform regten sich etliche Nutzer darüber auf. Sie echauffierten sich darüber, dass Schäfer in ihrem Alter bereits geimpft wurde. Sie würde damit älteren Personen den wichtigen Schutz vorenthalten, so die Kritik. Andere vermuteten, Schäfer sei wegen ihrer Prominenz schon vorab geimpft worden. Wieder andere warfen dem Erotikmodel sogar vor, es habe alles nur inszeniert und sei gar nicht geimpft worden. 

Darum wurde Micaela Schäfer bereits geimpft  

Kurz darauf meldete sich Schäfer zu Wort und erklärte, warum sie bereits geimpft wurde. Es sei alles mit rechten Dingen zugegangen, versicherte sie. Der TV-Star habe weder Geld bekommen, um für die Impfung zu werben, noch sei Schäfer aus gesundheitlichen Gründen in der Impfreihenfolge weiter hochgerückt. Sie habe ganz einfach eine Dosis bekommen, die übrig blieb. "Ich war aufgeregt und heilfroh, weil es sonst im Mülleimer gelandet wäre", erklärte sie im Gespräch mit RTL. Das sei in unserer aktuellen Situation "doch eine Katastrophe", so Schäfer über Impfdosen, die entsorgt werden müssen.

Bei ihrer Hausärztin ließ sie sich ganz regulär auf die Warteliste setzen und habe dann schlichtweg Glück gehabt. Sie sei von ihrer Ärztin informiert worden und holte sich spontan ihre Dosis ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal