Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Trotz Impfung: Melissa Joan Hart leidet unter heftigem Corona-Verlauf

Melissa Joan Hart  

Trotz Impfung: Schauspielerin leidet unter heftigem Corona-Verlauf

20.08.2021, 20:47 Uhr | JaH, t-online, spot on news

Trotz Impfung: Melissa Joan Hart leidet unter heftigem Corona-Verlauf  . Melissa Joan Hart: Die Schauspielerin hat Corona.  (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)

Melissa Joan Hart: Die Schauspielerin hat Corona. (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)

Melissa Joan Hart ist vollständig geimpft. Trotzdem infizierte sich die amerikanische Schauspielerin nun mit Corona. Die 45-Jährige hat unter anderem Probleme mit der Atmung.

Die US-Schauspielerin Melissa Joan Hart ist an Covid-19 erkrankt. Das teilt sie in einem knapp zweiminütigen Clip ihren rund 1,6 Millionen Instagram-Followern mit. "Ich bin geimpft und habe Covid - und es ist schlimm", erklärt Hart in dem Video. Sie verspüre einen Druck auf ihrer Brust und es sei schwierig für sie, zu atmen.

Hart glaube, dass eines ihrer Kinder ebenfalls erkrankt sei, bete aber, dass die anderen sich nicht angesteckt haben. Die Mimin ist Mutter von drei Söhnen: dem 8-jährigen Tucker, dem 13-jährigen Braydon und dem 15-jährigen Mason. Die drei Kinder hat sie mit ihrem Ehepartner Mark Wilkerson, mit dem sie seit 2003 verheiratet ist.

"Ich bin sauer, dass meine Kinder keine Masken tragen mussten" 

"Ich bin sauer, richtig sauer", erklärt die Schauspielerin, die vor allem durch ihre 1990er-Jahre-Serien "Sabrina – Total verhext!" und "Clarissa" bekannt wurde. Die Familie habe Sicherheitsvorkehrungen getroffen und aufgepasst, sei aber "ein bisschen faul" geworden. Hart erklärt weiter: "Ich glaube auch, dass wir als Land faul geworden sind. Und ich bin richtig sauer, dass meine Kinder keine Masken in der Schule tragen mussten." Sie glaube, dass sie sich auf diesem Weg angesteckt habe.

Ihr jüngster Sohn habe täglich seine Maske getragen und nun könne Hart ihm für den Fall, dass er auch Covid-19 bekommen sollte, zumindest sagen, dass er für alle in seiner Klasse ein Superheld gewesen ist. Denn er habe seinen Lehrer und seine Klassenkameraden vor einer Ansteckung beschützt. Die 45-Jährige hoffe, dass niemand sonst in der Familie sich anstecke, "denn wenn jemand ins Krankenhaus muss, kann ich nicht dabei sein", erklärt sie sichtlich emotional und den Tränen nahe. 

Hart sei verängstigt, traurig und von sich selbst sowie einigen Politikern und vielen anderen Menschen enttäuscht. Sie rufe ihre Fans dazu auf, besser auf sich selbst, auf ihre Familien und ihre Kinder aufzupassen: "Beschützt eure Familien, beschützt eure Kinder. Es ist noch nicht vorbei", mahnt sie. "Also bleibt wachsam und passt auf euch auf."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: