Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nena-Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen: "CDU ist der Hemmschuh der Klimarettung"

Nena-Keyboarder Fahrenkrog-Petersen  

"Das ist sicher für alle Eltern ein Albtraum"

Von Sebastian Berning

29.09.2021, 11:20 Uhr
Nena-Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen: "CDU ist der Hemmschuh der Klimarettung". Uwe Fahrenkrog-Petersen: Der Musiker wurde durch die Band Nena bekannt, ist seitdem erfolgreicher Songschreiber und Solo unterwegs. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Uwe Fahrenkrog-Petersen: Der Musiker wurde durch die Band Nena bekannt, ist seitdem erfolgreicher Songschreiber und Solo unterwegs. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Mit der Band Nena und "99 Luftballons" schrieb er Musikgeschichte und eine Hymne an die Freiheit. Nach der Bundestagswahl spricht sich Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen für den Umbruch aus.

Seine frühere Bandkollegin Nena, die Sängerin der gleichnamigen Band war, hat vor Kurzem aufgrund der Corona-Pandemie und den Auflagen ihre Konzerte abgesagt. "Ich denke, es ist besser Konzerttouren solange zu verschieben bis die Pandemie unter Kontrolle ist und alle wieder uneingeschränkten Zugang haben und sich frei bewegen können", kommentiert Uwe Fahrenkrog-Petersen die Entscheidung der Sängerin im Interview mit t-online kurz und fügt hinzu: "Viele große internationale Künstler gehen auch diesen Weg."

Er sorgt sich um die Welt seiner Töchter

Viel wichtiger als das, was seine Ex-Frontfrau macht, ist ihm etwas anderes: die Klimapolitik. "Heute zieh' ich meine Runden, seh' die Welt in Trümmern liegen" heißt es im von ihm komponierten Welthit "99 Luftballons" von Nena. Der NDW-Klassiker wurde auf dem ganzen Globus zum Chartstürmer und zur Freiheitshymne. Nun bedroht eine weltweite Klimakrise unsere Freiheit. Der Umweltschutz ist ein Thema, welches den Musiker schon lange beschäftigt.

"Ich habe, wie wohl die meisten Menschen, den Klimawandel lange zwar als Problem wahrgenommen, aber seine Tragweite und die unabdingbare Eile des notwendigen Handelns komplett unterschätzt und sicher auch verdrängt", so der Songwriter. Ein Schlüsselmoment für sein Klima-Bewusstsein waren die "Fridays for Future"-Proteste. "Erst als die Kinder weltweit anfingen auf die Straße zu gehen, um gegen die Zerstörung ihrer Zukunft durch die Klimakrise zu protestieren, habe ich mir die Zeit genommen in einer eingehenden Recherche wissenschaftlich seriöser Quellen nachzuforschen, was der genaue Stand der Klimakrise ist. Das Ergebnis hat mich tief erschüttert."

Dem Popstar macht die Entwicklung der Klimakrise große Sorgen, auch im Hinblick auf seinen eigenen Nachwuchs: "Ich habe zwei kleine Töchter. Als ich ein Kind war, konnte ich mit voller Zuversicht in die Zukunft blicken. Der Gedanke, dass unsere Kinder in einer durch die Klimakatastrophe total destabilisierten Welt aufwachsen müssen, ist sicher für alle Eltern ein Albtraum."

"Keiner kann sich vorstellen, was bei zwei Grad Erderwärmung passiert"

Als die Grünen Annalena Baerbock als ihre Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl benannten, konnten sie in den Umfragen Rekordwerte von fast 25% erzielen. Bei der letztendlichen Wahl kam die Partei nur auf knapp 15%. Interessiert uns Deutschen das Klimaproblem etwa nicht genug?

Fahrenkrog-Petersen hat eine Vermutung: "Ich denke, es ist ein massives Problem der Kommunikation, denn die Politik hat Angst die Fakten zu benennen. Kein Mensch kann sich vorstellen, was bei einer Erderwärmung von zwei Grad und mehr passiert — das hört sich ja gar nicht schlimm an. Das ist es aber, wenn man die tatsächlichen Folgen, die die Wissenschaft prognostiziert, endlich ernsthaft benennt."

Dass Armin Laschet und die Union in der Wählergunst massiv abgestürzt sind, sieht er jedoch als Chance für eine neue und bessere Klimapolitik. "Die katastrophale Klimapolitik der Regierung darf nicht fortgesetzt werden! Der größte Hemmschuh für die Klimarettung wäre eine Regierung mit der CDU", so der Komponist.

Uwe Fahrenkrog-Petersen und Marian Gold: Die Musiker haben sich für einen neuen Song zusammengetan.  (Quelle: Cheyenne Hoch)Uwe Fahrenkrog-Petersen und Marian Gold: Die Musiker haben sich für einen neuen Song zusammengetan. (Quelle: Cheyenne Hoch)

Seine Hoffnung auf eine bessere Welt hat er nun in einem Song "9 Years" seines New Atlantis Projects thematisiert. Gesungen wird die Nummer von Alphaville-Sänger Marian Gold. "We've got nine years to save the world and promises to keep" adressiert das Pop-Duo hier die aktuelle Krise. "Als Vater von sieben Kindern hat Marian die gleichen Sorgen um deren Zukunft wie ich und war von meinem Song und meinem Text sofort berührt und begeistert", so der Komponist. Die Einnahmen des Songs sollen gespendet werden. 

Verwendete Quellen:
  • Eigenes Interview mit Uwe Fahrenkrog-Petersen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: