Annalena Baerbock

Kretschmann glaubt nicht an Machtverschiebung im Bund

Der baden-w├╝rttembergische Ministerpr├Ąsident Winfried Kretschmann hat nach den Wahlerfolgen seiner Partei bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen vor ...

t-online news

Christine Lambrecht wehrte sich im t-online-Interview gegen Vorwürfe an ihrer Amtsführung: Sie habe in wenigen Monaten bereits viel Gutes erreicht. Doch was denken die Soldaten über ihre Chefin?  

Die Ministerin bei einem Besuch des Lufttransportgeschwader 62 im nieders├Ąchsischen Wunstorf. In der Truppe w├╝nscht man sich noch mehr Pr├Ąsenz.
  • Bastian Brauns
Von Miriam Hollstein, Bastian Brauns

Hanna Polonska ist der H├Âlle in Butscha entkommen. In der Stadt meuchelten Putins Truppen Hunderte Zivilisten. Polonska verlor ihren Mann und ihr ungeborenes Kind. An Deutschland richtet sie einen eindringlichen Appell.

Bild aus gl├╝cklichen Zeiten: Hanna Polonska mit ihrem Ehemann Anton Polonskyj und Hund Mia. Anton ist tot, Hanna noch immer schwer verletzt.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Neben einem Krieg mit Panzern und Bomben f├╝hre Putin einen zweiten Krieg, sagt Au├čenministerin Baerbock: Auf ihrer Reise in New York forderte sie mit anderen Politikern ein Umdenken des Kreml.

Annalena Baerbock (Gr├╝ne): Die Au├čenministerin war zu Gast bei den Vereinten Nationen in New York.

In NRW d├╝rften bald CDU und Gr├╝ne regieren ÔÇô und damit im dritten Bundesland. Robert Habeck freut die strategische Option besonders. Denn sie bringt ihn n├Ąher dahin, wo er seiner Meinung nach eh hingeh├Ârt: ins Kanzleramt.

Robert Habeck: Mister Schwarz-Gr├╝n? Nordrhein-Westfalen kommt ihm und seiner Partei jedenfalls gelegen.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Die T├╝rkei lehnt den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland ab. Mit der schnellen Aufnahme wollte das Milit├Ąrb├╝ndnis Geschlossenheit gegen├╝ber Russland demonstrieren. Doch Pr├Ąsident Erdo─čan geht auf die Barrikaden.

Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident droht bei der Aufnahme von Schweden und Finnland in die Nato mit seinem Veto.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Mitten im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine wollen Schweden und Finnland in die Nato eintreten. Doch wie l├Ąuft das Verfahren ab? Und wie verhalten sich die Mitgliedsstaaten dazu? Ein ├ťberblick.

Schwedische Soldaten bei einer Milit├Ąr├╝bung: Das Land will jetzt der Nato beitreten.
  • Josephin Hartwig
  • Patrick Diekmann
Von Josephin Hartwig, Patrick Diekmann

Seit Anfang Mai tauchen in ganz Deutschland auf Plakatw├Ąnden und Screens geheimnisvolle Schwarz-Wei├č-Bilder auf. Dahinter steckt eine Kampagne von t-online. Wir erkl├Ąren, was es damit auf sich hat.

Au├čenministerin Annalena Baerbock besucht Bundeswehr-Einsatzkr├Ąfte: t-online erkl├Ąrt, was hinter den Nachrichten steckt.
Von Nadine Schmidt

Ungarn blockiert das von der EU geplante ├ľlembargo gegen Russland und zieht heftige Kritik auf sich. Au├čenministerin Baerbock warnt nun in Br├╝ssel vor Spaltung ÔÇô aber zeigt sich auch optimistisch.┬á

Ungarn Ministerpr├Ąsident Viktor Orb├ín: Sein Land fordert von der EU milliardenschwere Hilfen.

Die wahre Wahlsiegerin in Nordrhein-Westfalen hei├čt Mona Neubaur: Die Gr├╝ne kann entscheiden, welche Koalition das wichtigste Bundesland k├╝nftig regiert.

Mona Neubaur darf sich freuen: Ihre Gr├╝nen sind die eigentlichen Sieger der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Russland dr├Ąngt Finnland und Schweden mit seiner Kriegspolitik in die Arme der Nato. Die deutliche Mehrheit der Milit├Ąrallianz m├Âchte die skandinavischen L├Ąnder schnell aufnehmen, nur aus der T├╝rkei kommt Widerstand.┬á

Recep Tayyip Erdo─čan: Der t├╝rkische Pr├Ąsident tritt bei dem schnellen Nato-Beitritt von Schweden und Finnland auf die Bremse.

Bei dem Nato-Au├čenministertreffen in Berlin wird klar: Schweden und Finnland k├Ânnten schon zeitnah dem Verteidigungsb├╝ndnis beitreten. Lediglich die T├╝rkei k├Ânnte die Aufnahme der skandinavischen Staaten blockieren.┬á

Annalena Baerbock und der stellvertretende Nato-Generalsekret├Ąr Mircea Geoana: Die deutsche Au├čenministerin hat sich f├╝r eine schnelle Aufnahme von Finnland und Schweden ausgesprochen.

Wie keine andere Ministerin sieht sich Lambrecht breiter Kritik ausgesetzt: in Medien, von internationalen Partnern, aber auch aus der eigenen Partei. Aber auch andere SPD-Minister schneiden laut Umfragen nicht gut ab. 

Christine Lambrecht in der 33. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgeb├Ąude. Berlin, 11.05.2022 *** Christine

Als "Gasth├Ąuser f├╝r Terrororganisationen" bezeichnete der t├╝rkische Pr├Ąsident┬áErdo─čan Finnland und Schweden. Baerbock zeigt daf├╝r kein Verst├Ąndnis: Sie unterst├╝tze den Nato-Beitritt der beiden L├Ąnder sehr.

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdo─čan: In seinen Augen gehen Schweden und Finnland nicht entschieden genug gegen PKK oder G├╝len-Bewegung vor.

"Es droht brutaler Hunger", warnt Au├čenministerin Baerbock. Sie wirft Russland vor, den Krieg ganz gezielt auf gro├če Teile der Welt auszudehnen, indem es Getreideexporte blockiert. Viele weitere Menschen k├Ânnten sterben.┬á

Annalena Baerbock: Die Bundesau├čenministerin bekr├Ąftigt die Solidarit├Ąt mit der Ukraine.

Trittin r├Ąumt Fehleinsch├Ątzungen ein, CDU-Politikerin Kinnert lobt Habeck und Baerbock, Wissenschaftlerin Urner pl├Ądiert f├╝r Differenzierung in Krisenzeiten: "Markus Lanz" bot einen wohltuend konstruktiven Dialog.

Diana Kinnert (Archivbild): In der j├╝ngsten Lanz-Sendung sa├č die CDU-Politikerin mit J├╝rgen Trittin in einer Runde.
Von Peter Luley

Das Saarland und Schleswig-Holstein waren nur Vorgepl├Ąnkel. Die wichtigste Wahl des Jahres findet am Sonntag in Nordrhein-Westfalen statt...

Wahlplakate mit Portraits von Ministerpr├Ąsident Hendrik W├╝st (r) und Herausforderer Thomas Kutschaty von der SPD.

Au├čenministerin Annalena Baerbock hat ein Telefongespr├Ąch zwischen Olaf Scholz und Wladimir Putin verteidigt. Diplomatische Kan├Ąle seien einer der vielen Wege, der Ukraine zur Seite zu stehen.┬á

Annalena Baerbock spricht mit ihren Au├čenminister-Kollegen beim G7-Treffen: Die Gr├╝nen-Politikerin fordert Druck auf Putin auf allen Kan├Ąlen.

Die G7 haben ├╝ber Ma├čnahmen gegen die durch den russischen Angriffskrieg gef├Ąhrdeten Getreidelieferungen beraten. Agrarminister ├ľzdemir will sich offenbar pers├Ânlich ein Bild von der Lage in der Ukraine machen.

Cem ├ľzdemir (Gr├╝ne) und Mykola Solskyj: Der Bundeslandwirtschaftminister begr├╝├čte beim G7-Treffen auch seinen Kollegen aus der Ukraine.

H├Ąrtere Sanktionen und weitere Waffen: Der ukrainische Au├čenminister stellt weitere Forderungen. Au├čenministerin Baerbock warnte jedoch auch vor einer anderen Krise.

Dmytro Kuleba: Der ukrainische Au├čenminister hat von den G7-Staaten mehr Unterst├╝tzung gefordert.

Das Kanzleramt z├Âgert eine Entscheidung zur Lieferung von Marder-Panzern an die Ukraine offenbar hinaus.┬áDabei sollen die gr├╝nen Minister Baerbock und Habeck laut einem Medienbericht der Milit├Ąrhilfe┬ábereits┬ázugestimmt haben.

Ein Sch├╝tzenpanzer vom Typ Marder f├Ąhrt auf einem Truppen├╝bungsplatz (Archivbild): Noch sind keine Fahrzeuge von Rheinmetall an die Ukraine geliefert worden.

Au├čenministerin Annalena Baerbock (Gr├╝ne) ber├Ąt von heute an mit ihren Amtskollegen aus der G7-Gruppe der f├╝hrenden demokratischen Industrienationen ├╝ber die Auswirkungen des ...

Au├čenministerin Annalena Baerbock (Gr├╝ne)

Der Kampf gegen Terroristen und Kriminelle steht im Mittelpunkt des internationalen Milit├Ąreinsatzes in Mali. Die Bundeswehr soll sich...

Die Bundeswehr soll sich nach dem Willen der Bundesregierung weiter an der UN-Mission Minusma in Mali beteiligen.

Der russische Pr├Ąsident hat sich in der Ukraine in einen Krieg gest├╝rzt, der f├╝r sein Land eine strategische Katastrophe ist. In Europa passiert nun, wogegen Putin seit Jahrzehnten gek├Ąmpft hat.┬á

Wladimir Putin: Der russische Pr├Ąsident hat seinem Land mit dem Ukraine-Krieg massiv geschadet.
  • Patrick Diekmann
Von Patrick Diekmann

Die neue BKA-Statistik zeigt ein Allzeithoch bei politisch motivierten Straftaten. Dabei hatte Innenministerin Faeser dem Rechtsextremismus den Kampf angesagt. Das Problem ist weitreichend ÔÇô┬á und es wird noch zu wenig getan.

Pro-Pal├Ąstinensische Teilnehmer bei einer Al-Kuds-Demonstration in Berlin (Archivbild). Auf der Demonstration sind regelm├Ą├čig auch antisemitische Parolen zu h├Âren.
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Wieder Beschuss, wieder Schwerverletzte: Der Kampf um das Werk Azovstal in Mariupol nimmt kein Ende. Au├čenministerin Baerbock zeigt sich bei...

In der N├Ąhe eines Massengrabes in Butscha spricht Annalena Baerbock mit einem ├Ârtlichen Priester, der der Au├čenministerin Bilder auf seinem Smartphone zeigt.

Als erste deutsche Ministerin seit dem Beginn des Krieges ist Annalena Baerbock in die Ukraine gereist. Sie besuchte Butscha und Irpin und traf auch den ukrainischen Pr├Ąsidenten Selenskyj.

Annalena Baerbock in Irpin: Die Au├čenministerin zeigt sich beeindruckt von dem Mut der Ukrainer im Kampf gegen Russland.

Deutschland will unabh├Ąngig werden von russischer Energie. Das sei unumkehrbar, sagte nun die deutsche Au├čenministerin Baerbock bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ihrem ukrainischen Amtskollegen.

Au├čenministerin Baerbock und ihr ukrainischer Amtskollege Kuleba: Bei ihrem Besuch w├╝rdigt sie den mutigen Kampf der Ukraine.

Zu sp├Ąt, zu wenig: Immer wieder muss sich die Bundesregierung Kritik ├╝ber mangelnde Unterst├╝tzung der Ukraine im Krieg gegen Russland...

Au├čenministerin Annalena Baerbock entz├╝ndet in einer Kirche in Butscha eine Kerze f├╝r die Opfer.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website