Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Klinik verlassen: Kate und William präsentieren ihre Prinzessin

Es ist ein Mädchen  

Kate und William präsentieren stolz ihre kleine Prinzessin

03.05.2015, 08:16 Uhr | sgü/dpa

Klinik verlassen: Kate und William präsentieren ihre Prinzessin. Kate, William und ihre Tochter beim Verlassen der Klinik. (Quelle: ap)

Kate, William und ihre Tochter beim Verlassen der Klinik. (Quelle: ap)

Im Blitztempo kam das zweite royale Baby zur Welt - im Blitztempo ging es auch wieder nach Hause in den Kensington Palast: Prinz William (32), Herzogin Kate (33) und ihre neugeborene Tochter haben das Krankenhaus noch am Samstagabend um kurz nach sieben Uhr verlassen. Die junge Mutter sah blendend aus - die Strapazen der Geburt sah man ihr überhaupt nicht an. Hier sehen Sie Bilder der kleinen Prinzessin.

Knapp zehn Stunden nach der Geburt zeigte die Familie sich vor der Tür des Lindo Wings des St. Mary's Hospital. Ihr erstes Kind, der gut 21 Monate alte Prinz George, hatte zuvor sein Schwesterchen in der Klinik besucht und war bereits in die Wohnung der Eltern gebracht worden.

Royal-Fans und Schaulustige bejubelten den Auftritt der Eltern und ihres zweiten Babys. Die glücklich lächelnde Kate hielt die Kleine, deren Name noch nicht bekannt ist, auf dem Arm. Sie trug ein knielanges Kleid mit pastellgelbem Blumenmuster. Auch William strahlte über das ganze Gesicht - und ließ es sich nicht nehmen, Frau und Kind selbst in den Kensington Palast zurück zu kutschieren.

Eine schnelle Geburt

Das zweite Kind von Herzogin Kate und Prinz William war um 8.34 Uhr im Londoner St. Mary's Krankenhaus zur Welt gekommen. Um 6.00 Uhr morgens war die Herzogin von Cambridge gemeinsam mit Prinz William ins Krankenhaus gefahren. Zwei Stunden und 34 Minuten später war die Kleine auf der Welt. Die Prinzessin wiegt stolze 3.714 Gramm. Beim ersten Kind des Prinzenpaares, dem kleinen Prinz George, hatte die Geburt noch mehr als zehn Stunden gedauert.

Alice oder Charlotte?

Besonders wichtig an einem Tag wie diesem: das Zeremoniell. Noch vor den wartenden Fans und Journalisten wurden selbstverständlich Uroma Queen Elizabeth II., Thronfolger Prinz Charles sowie der Rest der königlichen Familie und Premierminister David Cameron informiert. Schließlich ist das kleine Mädchen, dessen Name noch nicht bekannt ist, eine mögliche Thronfolgerin - nach Opa Charles, Papa William und Bruder George und vor Onkel Harry. Bei den britischen Buchmachern stehen die Namen Alice und Charlotte besonders hoch im Kurs.

Charles wünschte sich eine Enkelin

Als direkte Nachkommen eines Königs oder einer Königin ist es in Großbritannien mehr als 60 Jahre her, dass zuletzt eine Prinzessin geboren wurde. Queen-Tochter Prinzessin Anne kam vor über 64 Jahren zur Welt, Thronfolger Charles hat mit William und Harry zwei Söhne, auch Williams erstes Kind George ist ein Junge. Opa Charles hatte vorher verraten, er wünsche sich eine Enkelin.

Wie Anne wird sich später auch der Neuankömmling "Princess Royale" nennen dürfen. Solange Vater William aber noch nicht König ist, muss sich das Kindchen mit der Anrede "Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin..." vor dem Vornamen begnügen.

Glückwünsche aus aller Welt

Aus aller Welt trudeln am Samstag Glückwünsche an die königliche Familie ein. Die britischen Politiker nutzten die Gelegenheit, vor der Parlamentswahl am 7. Mai ihren Patriotismus zum Ausdruck zu bringen. "Das ganze Land wünscht ihr alles Gute", schrieb Premierminister David Cameron auf Twitter. Sein Herausforderer Ed Miliband, der Rechtspopulist Nigel Farage und weitere Politiker taten es ihm gleich. Auch Earl Spencer, der Bruder von Williams gestorbener Mutter Diana, schickte Glückwünsche: "Wir sind überglücklich."

Auch US-Präsident Barack Obama und First Lady Michelle freuen sich mit den Briten über den neuen Nachwuchs in der königlichen Familie. Sie schrieben in einer offiziellen Erklärung: "Im Namen der amerikanischen Bevölkerung wünschen wir dem Herzog und der Herzogin sowie ihrem Sohn George viel Freude und Glück angesichts der Ankunft des neuesten Mitglieds ihrer Familie".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal