Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Sarg von Prinz Henrik nach Kopenhagen gefahren

Unter großer Anteilnahme  

Sarg von Prinz Henrik nach Kopenhagen gebracht

15.02.2018, 17:03 Uhr | lc, dpa

Sarg von Prinz Henrik nach Kopenhagen gefahren. Der Leichnam des dänischen Prinzen Henrik ist von Schloss Fredensborg nach Kopenhagen gebracht worden. (Quelle: dpa)

Der Leichnam des dänischen Prinzen Henrik ist von Schloss Fredensborg nach Kopenhagen gebracht worden. (Quelle: dpa)

Der Leichnam des dänischen Prinzgemahls Henrik ist nach Kopenhagen überführt worden. Viele Mitglieder der königlichen Familie waren dabei. 

Königin Margrethe II., die beiden Söhne Frederik und Joachim und weitere Familienmitglieder folgten dem weißen Sarg, der mit der dänischen Fahne bedeckt von Schloss Fredensborg in die königliche Residenz Amalienborg in der Hauptstadt gefahren wurde. Trotz Wind und frostiger Temperaturen standen an vielen Stellen der 35 Kilometer langen Strecke Menschen, um dem Prinzen die letzte Ehre zu erweisen.

Im Leichenwagen wird der Sarg mit Prinz Henrik nach Kopenhagen gebracht.  (Quelle: dpa)Im Leichenwagen wird der Sarg mit Prinz Henrik nach Kopenhagen gebracht. (Quelle: dpa)

Beisetzung im Familienkreis

Henrik war am Dienstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Seine offenbar gute Ehe mit Margrethe wurde von seinem öffentlichen Lamento belastet, dass er auf den Titel König verzichten müsse und sich nur Prinzgemahl nennen dürfe. Bei wichtigen Anlässen vertrat zuletzt nicht er, sondern Kronprinz Frederik die Königin. Im vergangenen Sommer sorgte der als Henri de Laborde de Monpezat in Frankreich geborene Henrik mit der Erklärung für Aufsehen, er wolle nicht neben Margrethe im Dom von Roskilde begraben werden, der traditionellen Grablege dänischer Monarchen.

Kronprinz Frederik und Prinz Christian schauen auf die Blumen vor Schloss Amalienborg. (Quelle: dpa)Kronprinz Frederik und Prinz Christian schauen auf die Blumen vor Schloss Amalienborg. (Quelle: dpa)

Am Wochenende soll der Sarg in Schloss Christiansborg öffentlich aufgebahrt werden. Die Beisetzung im Familienkreis ist für Dienstag geplant.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal