Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Philips Auto soll sich mehrfach überschlagen haben

Laut Augenzeugen  

Prinz Philips Auto soll sich mehrfach überschlagen haben

18.01.2019, 19:57 Uhr | rix, t-online.de

 (Quelle: Reuters)
Prinz Philip in heftigen Autounfall verwickelt

Der Ehemann von Queen Elizabeth soll bei dem Crash jedoch ohne schwerere Verletzungen geblieben sein.

Ehemann von Queen Elizabeth II.: Prinzip Philip ist in einen heftigen Autounfall verwickelt gewesen. (Quelle: Reuters)


Der Mann von Königin Elizabeth II. war am Donnerstagnachmittag in einen Autounfall verwickelt. Kurz darauf teilte der Buckingham-Palast mit, Prinz Philip sei unverletzt. Augenzeugen berichten jetzt jedoch von dramatischen Szenen.

Prinz Philip hatte einen Autounfall. Der Herzog von Edinburgh war in der Nähe seines Landsitzes Sandringham mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Sein Land Rover soll sich einem Augenzeugen zufolge mehrfach überschlagen haben. Während die Insassen des anderen Autos (zwei Frauen und ein Baby) mit Schnittwunden und einem Armbruch ins Krankenhaus gebracht wurden, blieb Prinz Philip unverletzt. Das teilte eine Sprecherin am Donnerstagabend mit. Der Palast verriet außerdem, dass der Prinz selbst am Steuer saß.

"Ich hatte Blut des Prinzen an meinen Händen"

Augenzeuge Roy Warne hatte dem Adel aus dem Auto geholfen. Wie der Ersthelfer der "Sun" berichtet, sei Philip bei Bewusstsein, aber "sehr, sehr unter Schock gewesen". "Ich fragte ihn, ob er sein linkes Bein anheben könne, weil es eingeklemmt war, und er sagte: 'Wohin?' Als er sein linkes Bein anhob, war genügend Platz, um das rechte zu bewegen", sagte der 75-Jährige der britischen Tageszeitung. Außerdem erzählte er: "Ich schaute herunter und hatte Blut des Prinzen an meinen Händen."

Ärzte untersuchten Prinz Philip am Freitag vorsichtshalber im Krankenhaus, sie entließen den 97-Jährigen aber am selben Tag wieder als gesund. Er stehe jedoch weiter unter Beobachtung. "Für einen 97-Jährigen ist so ein Unfall keine Lappalie", sagte Dr. Nick Scriven, Präsident der britischen Gesellschaft für Akutmedizin, dem "Mirror". Es bestehe das Risiko einer Hirnblutung. "Das ist speziell bei Älteren eine Gefahr. Verhaltensänderungen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Anfälle und Koma können die Folge sein." Aktuell erholt sich Philip auf dem Landsitz der Queen, die an seiner Seite ist.
 


Wie genau es zu dem Zusammenprall gekommen ist, ist nicht bekannt. Augenzeuge Roy Warne behauptete, dass Prinz Philip nach dem Unfall gesagt habe, er sei von der Sonne gebIendet worden. Die Sonne Stand demnach sehr tief und schien sehr kräftig. Doch auch der Streckenabschnitt der A149 könnte eine Rolle gespielt haben. Dieser gilt bei den örtlichen Behörden als nicht ungefährlich. Experten gaben nach einem Treffen noch am selben Tag grünes Licht für eine Senkung des Tempolimits, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete.

Ist der Prinz nicht mehr fit für's Autofahren?

In den vergangenen Jahren litt Philip unter gesundheitlichen Problemen: Das Herz machte ihm zu schaffen, er hatte Blasenentzündungen, musste an der Hand operiert werden und bekam mit 96 Jahren ein neues Hüftgelenk. Das hielt ihn aber nicht davon ab, sich hinters Steuer zu setzen.

Schnell kam in Großbritannien die Frage auf, ob ein 97-Jähriger überhaupt noch hinter das Steuer dürfe. Viele Experten sind gegen starre Altersgrenzen. Männliche Fahranfänger hätten ein höheres Unfallrisiko als Senioren, sagte Edmund King von der britischen Automobilvereinigung AA. Senioren wählten oft nur bekannte Strecken, mieden Nachtfahrten und hätten viel Erfahrung. In Großbritannien ist der Führerschein bis zum 70. Lebensjahr befristet. Für eine Verlängerung ist eine ärztliche Untersuchung nötig.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe