• Home
  • Unterhaltung
  • Royals
  • Donald Trump bestreitet Aussage zu Herzogin Meghan – dabei gibt's die auf Band


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFrau liegt sterbend auf GehwegSymbolbild für einen TextNeue Waldbrände in UrlaubsregionSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Donald Trump bestreitet Aussage – dabei gibt's die auf Band

Von t-online, rix

Aktualisiert am 03.06.2019Lesedauer: 2 Min.
Herzogin Meghan ist kein Fan von Donald Trump.
Herzogin Meghan ist kein Fan von Donald Trump. (Quelle: imago images / getty images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Aussage, Herzogin Meghan sei "fies", soll erfunden sein. Das behauptet zumindest Donald Trump. Die Ton

Vom 3. bis zum 5. Juni befindet sich Donald Trump gemeinsam mit seiner Frau Melania auf Staatsbesuch in London. Dort wird der US-Präsident nicht nur auf die Queen treffen, sondern auch auf andere Royals wie Prinz Harry oder auch Prinz Charles.


Herzogin Meghans Entwicklung zum royalen Look

2011: Im kleinen Schwarzen bezauberte Herzogin Meghan, damals noch als Meghan Markle, bei einem Dinner in Beverly Hills.
2013: Bei der Premiere von "Die Tribute von Panem – Catching Fire" wählte die Schauspielerin ebenfalls ein Kleid in Schwarz.
+26

Mit dem Sohn von Königin Elisabeth II. sind Gespräche geplant, denn der setzt sich im Gegensatz zu Trump deutlich für den Kampf gegen die Klimaerwärmung ein. Ein Treffen mit Herzogin Meghan hingegen ist nicht vorgesehen. Die befindet sich knapp einen Monat nach der Geburt von Baby Archie noch im Mutterschutz.

"Das wusste ich nicht, nein, das wusste ich nicht"

Die Babypause kommt der ehemaligen Schauspielerin vermutlich ganz gelegen. 2016 hatte die Herzogin gesagt, dass sie nach Kanada auswandern würde, sollte Donald Trump US-Präsident werden.

Kurz vor seinem Londonbesuch wurde der 72-Jährige mit der Kritik der Herzogin konfrontiert, die er zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal hörte. "Das wusste ich nicht, nein, das wusste ich nicht", sagte er der britischen Tageszeitung "The Sun". Dann fügte er hinzu: "Ich wusste nicht, dass sie so fies ist." Dennoch glaube er, dass die ehemalige Schauspielerin als Prinzessin "hervorragend" sei.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Selenskyjs Stabschef: Ukraine muss Krieg bis Ende Herbst beenden
Ein ukrainischer Soldat auf einem Panzer: Der Stabschef von Präsident Selenskyj hat erklärt, dass sein Land den Krieg bis Ende Herbst beenden müsste.


Die Aussage hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Das gefiel Donald Trump so gar nicht. Und so zog der US-Präsident seine Aussage kurzerhand wieder zurück. Auf Twitter schrieb der 72-Jährige: "Ich habe Meghan Markle niemals 'fies' genannt." Zudem fordert er eine Entschuldigung von den Medien, die diese "Fake News" verbreitet haben.

Seine Aussage gibt's auf Band

Doch da hat Trump die Rechnung ohne die "Sun" gemacht. Die britische Tageszeitung, die die Aussage veröffentlicht hatte, hat das Interview auf Band. Die Tonspur beweist, dass der Satz nicht erfunden wurde.


Für Donald Trump ist es übrigens bereits der zweite Besuch in Großbritannien. Im Sommer 2018 hatte der US-Präsident die Queen schon einmal besucht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Donald TrumpKanadaLondonMeghan MarklePrinz CharlesPrinz HarryTwitter
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website