Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip (✝99): Sechs kaum bekannte Fakten

Queen Elizabeth und Prinz Philip  

Sechs kaum bekannte Fakten über die royale Langzeitehe

10.04.2021, 16:43 Uhr | mbo, t-online

Royals: Ein Rückblick auf das bewegte Leben von Prinz Philip

1939 beginnt die Liebesgeschichte von Königin Elizabeth und Prinz Philip, jetzt ist der Herzog von Edinburgh gestorben. t-online blickt mit einem Adelsexperten auf sein Leben zurück. (Quelle: t-online)

Prinz Philip ist im Alter von 99 Jahren gestorben: Mit einem britischen Adelsexperten blickt t-online anhand historischer Aufnahmen auf das Leben des Herzogs von Edinburgh zurück. (Quelle: t-online)


Kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges haben die damalige Thronfolgerin und der Exiladelige geheiratet. Über 73 Jahre ist das her, über 73 Jahre waren die Queen und Prinz Philip verheiratet. Nun ist die Königin ohne ihren geliebten Ehemann.

Diese zwei haben so manchen Langzeitrekord inne. Bis zu seinem Tod am 9. April 2021 war Prinz Philip seit 2019 der älteste Abkömmling eines britischen Monarchen, Queen Elizabeth II. ist weiterhin die dienstälteste Monarchin in der britischen Geschichte und seit 2015 die älteste amtierende Monarchin der Welt. Am 20. November 2020 feierten die beiden ihren 73. Hochzeitstag. Der letzte für das royale Paar, das so viele Jahrzehnte miteinander verbrachte.

Sechs Fakten zur Ehe von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip

1. Die beiden sind miteinander verwandt

Elizabeth und Philip haben sich 1934 kennengelernt. Sie ist die Ururenkelin von Königin Victoria, er einer ihrer Ururenkel. 1939 besuchte die junge Prinzessin mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester Margaret das Royal Naval College in Dartmouth, an dem der fünf Jahre ältere Philip ausgebildet wurde. Elizabeth war damals 13 Jahre alt, verguckte sich aber schon in ihren späteren Ehemann. Die beiden begannen nach dem Treffen 1939 eine Brieffreundschaft, aus der schließlich Liebe wurde.

2. Sie schliefen in getrennten Betten

Seit jeher schliefen die Queen und Prinz Philip in getrennten Schlafzimmern, die aber aneinander angrenzten. Keine störenden (Schnarch-)Geräusche, keine Platzprobleme, keine fehlende Decke – stattdessen erwachten beide ausgeglichen und ausgeruht am nächsten Morgen und begegneten sich am Frühstückstisch. 

3. Prinz Philip hatte fiese Spitznamen für seine Frau

Liebevolle Kosenamen wie Darling oder Honey waren nichts für Prinz Philip, der immer hinter seiner Frau lief. Seinen eigentümlichen Humor stellte er auch bei der Wahl seiner Spitznamen unter Beweis. Er nannte seine Gattin "Cabbage" (Deutsch: Kohlkopf) oder auch "Sausage" (Deutsch: Würstchen). Laut Martin Charteris, Privatsekretär der Queen, war Philip der einzige Mensch auf Erden, der mit seiner Majestät auf eine solche Weise reden dürfte.

4. Die beiden lebten eine Zeit lang im Ausland

Nach der Hochzeit zogen Prinz Philip und die Queen auf die bis 1964 zum Vereinigten Königreich gehörende Insel Malta, wo er als Marineoffizier stationiert war. Von 1949 bis 1951 lebten sie in der Villa Guardamangia in der Hauptstadt Valletta. Das war bevor sich das Leben des Paares durch Elizabeths Thronbesteigung 1952 schlagartig veränderte. Die Queen soll diese Zeit später als glücklichste Jahre ihres Lebens bezeichnet haben.

Prinz Philip und Prinzessin Elizabeth: Nach ihrer Hochzeit lebten sie zwei Jahre lang auf Malta. (Quelle: imago images / United Archives International)Prinz Philip und Prinzessin Elizabeth: Nach ihrer Hochzeit lebten sie zwei Jahre lang auf Malta. (Quelle: imago images / United Archives International)

5. Und Prinz Philip lebte mal von seiner Familie getrennt

Von Oktober 1956 bis Februar 1957 segelte Prinz Philip mit einer Crew aber ohne seine Familie auf der Jacht Britannia um die Welt, eröffnete in dieser Zeit unter anderem die Olympischen Sommerspiele in Melbourne und reiste in die Antarktis. Die Presse berichtete damals von einer weiblichen Begleiterin. Doch mit ihrem offiziellen Statement sollte die Queen aus heutiger Sicht Recht behalten: "Es ist falsch, dass es eine Missstimmung zwischen der Königin und dem Herzog von Edinburgh gibt", hieß es damals. Dennoch dürfte dies möglicherweise eine Zeit gewesen sein, auf die die Monarchin heute nur ungern zurückblickt.


6. Kein Händchenhalten in der Öffentlichkeit

In über 70 gemeinsamen Jahren haben die Queen und Prinz Philip zahlreiche gemeinsame Auftritte absolviert, sie haben viele Länder der Welt besucht und überall bekannte Persönlichkeiten getroffen und empfangen. Sie haben gelacht, gewunken und geplaudert. So sieht man es auf den vielen Fotos, die von dem Paar kursieren. Nur eines ist darauf nie zu sehen: wie die beiden Händchen halten. 

Prinz Philip bezeichnete sich laut dem Royal-Experten Gyles Brandreth eher als Pragmatiker denn als Romantiker, zudem glaubte das Paar an "stoische Werte". Ein gutes Team waren die beiden aber wohl allemal. Der Biograf Brandreth verriet außerdem: "Er ist die Macht hinter dem Thron – klug, unerschütterlich, unfehlbar unterstützend."

Die letzten gemeinsamen Jahre der Queen und Prinz Philip

Während die Queen auch mit 94 Jahren weiterhin Termine absolviert, sich zuletzt aber aufgrund der Corona-Krise zurückgezogen hatte, hatte Prinz Philip 2017 verkündet, nicht mehr arbeiten und sich von royalen Pflichten zurückziehen zu wollen. Seitdem lebte auf dem Landsitz Sandringham in Norfolk. Doch aufgrund des Lockdowns in England und der Risikogruppe, der die beiden angehören, zogen sie sich im März 2020 gemeinsam nach Windsor Castle zurück, wo Prinz Philip am 9. April 2021 für immer die Augen schloss, und verbrachten dort noch viele gemeinsame Monate. Im Angesicht des langen gemeinsamen Lebens jedoch nur eine kurze Zeit. 

Geheiratet hatten die beiden im November 1947 in der Londoner Westminster Abbey. Da die Hochzeit nur kurz nach dem Zweiten Weltkrieg stattfand, war sie weniger pompös als man es von einem royalen Paar erwartet hätte. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder: Thronfolger Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: