• Home
  • Unterhaltung
  • Royals
  • Solidarität für Ukraine? Queen Elizabeth II. setzt mit Kleid ein klares Statement


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextVier DFB-Stars für Ballon d'Or nominiertSymbolbild für einen TextHarald Schmidt witzelt über Gasknappheit2. Liga live: HSV führt auf der "Alm"Symbolbild für einen TextBrauereien warnen vor "Kosten-Tsunami"Symbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für einen TextObert zeigt Knutschfoto mit FreundSymbolbild für einen TextSo kann WhatsApp zur Kostenfalle werden Symbolbild für einen TextWirbel um Berliner Grünen-PolitikerSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Mit diesem Kleid setzt die Queen ein klares Statement

Von t-online, spot on news, rix

Aktualisiert am 08.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Königin Elizabeth II.: Die Queen empfängt wieder Besuch auf Schloss Windsor.
Königin Elizabeth II.: Die Queen empfängt wieder Besuch auf Schloss Windsor. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Königin Elizabeth II. hat den kanadischen Premierminister auf Schloss Windsor empfangen. Es ist ihre erste persönliche Audienz seit ihrer Corona-Infektion im Februar – und dabei setzte die britische Monarchin auf ein ungewohntes Statement.

Nach ihrer Covid-19-Infektion nimmt die Queen nun offiziell wieder Termine wahr – auch fernab der Bildschirme. So wurde das Oberhaupt der Royal Family nun von dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau auf Schluss Windsor besucht. Auf offiziellen Fotos schüttelt der 50-jährige Politiker die Hand der Queen mit beiden Händen. Auf einem weiteren Bild sieht man ihn und die Königin herzlich lachen.


Das Leben der Queen

Mai 1926: Queen Mum und ihr Mann, König George VI., halten ihre Tochter Elisabeth am Tag ihrer Taufe auf dem Arm.
Mai 1930: Die Queen als junges Mädchen auf einem Shetlandpony, neben ihr steht ihr Vater.
+29

"Das ist ihre Art ein Statement zu setzen"

Der Premierminister trug zu dem königlichen Termin einen blauen Anzug mit violetter Krawatte. Die Queen hingegen setzte auf ein gemustertes Kleid – in Blau und Gelb, den Farben der Ukraine. Das blieb auch vielen Fans nicht verborgen. "Das ist ihre Art ein Statement zu setzen", kommentierte zum Beispiel ein User auf Instagram. Ein weiterer Nutzer beschrieb das als "brillant".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hollywoodstar Anne Heche stirbt nach Unfall
Anne Heche: Die Schauspielerin hatte einen schweren Autounfall.


Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch die Blumen auf dem Tisch im Hintergrund hielt die Queen in Blau und Gelb. Es ist ihre Art ihren Standpunkt mitzuteilen, denn offiziell wahrt sie in der Öffentlichkeit strikte politische Neutralität. Vor wenigen Tagen hatte Königin Elizabeth II. bereits eine "großzügige" Summe an die Opfer des Ukraine-Krieges gespendet.

In den vergangenen Wochen hatten sich Fans Sorgen um die Monarchin gemacht. Im Februar hatte der Buckingham-Palast mitgeteilt, dass sich die 95-Jährige mit dem Coronavirus infiziert hatte. Damals hieß es bereits, dass die Queen nur unter "leichten, erkältungsähnlichen Symptomen" leide. Nun scheint sie Covid-19 komplett hinter sich gelassen zu haben.

Justin Trudeau war der erste Besuch der Queen. Über was er mit ihr gesprochen hat, ist bisher nicht bekannt. Das Treffen mit der Monarchin ist nicht der einzige Grund für seinen Besuch in Großbritannien: Der kanadische Premierminister reiste vorrangig dorthin, um sich mit seinen Amtskollegen Boris Johnson und Mark Rutte über den Krieg in der Ukraine auszutauschen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
COVID-19CoronavirusElizabeth II.InstagramJustin TrudeauUkraine
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website