• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • GermanyÔÇÖs Next Topmodel
  • GNTM 2015: Petition gegen "Germany's Next Topmodel" gestartet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRussland zahlt f├Ąllige Zinsschulden nichtSymbolbild f├╝r einen TextG7-Foto ohne Scholz: S├Âder ├Ąu├čert sichSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern gibt Man├ęs Nummer bekanntSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild f├╝r ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild f├╝r einen TextTrib├╝ne bei Stierkampf st├╝rzt ein ÔÇô ToteSymbolbild f├╝r einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextGercke ├╝berrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Macht "GNTM" die Jugend krank?

Aktualisiert am 11.05.2015Lesedauer: 3 Min.
Heftige Kritik an "GNTM": Jugendgef├Ąhrdend und krankmachend, sagen Kritiker.
Was machen Castingshows mit Jugendlichen? (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Heidi Klum teilt als Topmodel-Jurorin kr├Ąftig Kritik aus, jetzt muss sie selbst einiges einstecken. "Jugendgef├Ąhrdend" und "krankmachend" lauten die Vorw├╝rfe an die Show, die im Raum stehen. Kann eine Casting-Show krank machen? Ja, sagen die Betreiber von "Pinkstinks" und haben eine Online-Petition auf den Weg gebracht. Sogar eine Medienanstalt hat sich eingeschaltet. Model-Mama Klum dagegen bleibt ruhig und bringt zum Finale ihre minderj├Ąhrige Tochter Leni (11) mit zur Show, wie sie in einem RTL-Interview verriet.

Ausl├Âser f├╝r die Aufregung war eine Studie des Internationalen Zentralinstituts f├╝r das Jugend- und Bildungsfernsehens (IZI). Gemeinsam mit dem Bundesfachverband Essst├Ârungen wurden zumeist weibliche Patienten befragt, wie TV-Sendungen Essst├Ârungen, Magersucht und Bulimie beeinflussen.

Da schnitt "Germany's Next Topmodel" ganz schlecht ab: Beinahe ein Drittel der Befragten gab an, die Castingshow "GNTM" sei Ursache f├╝r die eigene Krankheitsentwicklung gewesen, berichtete "Bild.de". Ein weiteres Drittel sah einen "leichten Einfluss" der Sendung auf die eigene Krankheit, doch ein Gro├čteil war der Meinung, dass "GNTM" Essst├Ârungen verst├Ąrken k├Ânne. Jetzt macht eine Online-Petition von "Pinkstinks", die schon 1700 Unterst├╝tzer hat, Druck.

Pinkstinks gegen "GNTM"

"Wir fordern die zust├Ąndige Landesmedienanstalt (Berlin-Brandenburg) auf: Pr├╝ft Germanys Next Topmodel! Damit 2016 nicht noch mehr Kinder und Jugendliche durch die Sendung zum Hungern animiert werden, weil Heidi Klum Erniedrigung und Sich-Zur├╝cknehmen als 'sexy' definiert", schreibt die Initiative "Pinkstinks" auf ihrer Homepage. Unter dem Stichwort "Heidiwatch" bietet die Initiative weitere Munition f├╝r ihre Kampagne gegen Heidi Klum und "Germany's Next Topmodel".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Christian Neureuther mischt G7-Frauenrunde auf
Amelie Derbaudrenghien, Britta Ernst, Miriam Neureuther und Brigitte Macron: Die Frauen trafen sich zu einem sportlichen Ausflug.


Die Initiative wirft der Show vor, ein krankmachendes K├Ârperbild zu vermitteln. Rituale der Anpassung und Selbstverleugnung w├╝rden bei "GNTM" als Erfolgsmodell einstudiert. Dies ist nicht der erste Angriff von Pinkstinks auf die Castingshow.

Vorwurf: "GNTM" f├Ârdert Essst├Ârungen

Bei "GNTM" sind alle M├Ądchen Konkurrentinnen, das betont Heidi Klum immer wieder. Es geht um gutes Aussehen, und optimale Pr├Ąsentation. St├Ąndig wird verglichen, der Druck steigt - und das anscheinend auch im heimischen Wohnzimmer, bei den Teenies vor dem Fernseher. Disziplin und Selbstkontrolle gilt als Schl├╝ssel zum Erfolg. Die Kritiker sehen eine "krankmachende Logik in der Model-Sendung".

"Germany's Next Topmodel bald im Nachtprogramm?

Die Petition zeigte schon rasch einen ersten Erfolg. Gegen├╝ber der Neuen Osnabr├╝cker Zeitung" best├Ątigte die Medienanstalt: "Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) wird das Format 'GNTMÔÇś vor dem Hintergrund der aktuellen IZI-Studie in die Kommission f├╝r Jugendmedienschutz (KJM) einbringen und es auf m├Âgliche entwicklungsbeeintr├Ąchtigende Wirkungen gem├Ą├č ┬ž 5 JMStV hin pr├╝fen", schreibt eine Referentin der mabb und k├╝ndigt an: "Sollte die KJM zu dem Ergebnis gelangen, dass durch die Sendungen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung negativ beeintr├Ąchtigt werden k├Ânnten, werden die entsprechenden medienrechtlichen Ma├čnahmen gegen├╝ber Pro Sieben eingeleitet."

Die Pr├╝fung, ob die Sendung f├╝r Jugendliche unter 16 Jahren geeignet ist, k├Ânnte weitreichende Konsequenzen haben. Eine m├Âgliche w├Ąre, dass die Sendungen der n├Ąchsten Staffel jeweils erst nach 22 Uhr gezeigt werden d├╝rften. W├╝rde Pro Sieben gar keine Jugendfreigabe erhalten, sogar erst nach Mitternacht.

Pro Sieben will Vorw├╝rfe entkr├Ąften

"GNTM" im Sp├Ątprogramm? F├╝r den Sender ProSieben w├Ąre das nat├╝rlich eine Katastrophe. Deshalb bem├╝hen sich die Verantwortlichen, die Argumente der Studie zu widerlegen. Gegen├╝ber "Bild.de" sagte Pro Sieben-Sprecher Christoph K├Ârfer: Zu diesem Thema und dieser wissenschaftlich fragw├╝rdigen Studie gibt es drei Dinge zu sagen." F├╝r ihn sind dies:

  • Bei "Germany's Next Topmodel" sei gesunde und nachhaltige Ern├Ąhrung ein wichtiges Thema
  • Die Macher der Studie w├╝rden sich in Kernaussagen zum Thema Essst├Ârungen auf Studien aus Jahren beziehen, in denen es GNTM noch gar nicht gab.
  • Magersucht sei ein schlimmes Thema, aber gesellschaftlich noch erschreckender sei die Tatsache, dass jeder dritte Jugendliche in Deutschland ├╝bergewichtig sei. GNTM appelliere, sich gesund zu ern├Ąhren und Sport zu treiben.

Die Medienanstalt jedenfalls hat "GNTM" auf dem Schirm - und zwar schon seit Beginn der Ausstrahlung, bisher aber ohne Konsequenzen. Auf die letzten Folgen der aktuellen Staffel und das Finale hat die Pr├╝fung jedoch keinen Einfluss.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Germany's Next TopmodelHeidi KlumRTL
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website