Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

"Wer wird Millionär?": Klugscheißer hat bei Jauch schlechte Idee

"Wer wird Millionär?"-Special  

Klugscheißer wollte Joker sparen - schlechte Idee!

22.10.2016, 14:14 Uhr | t-online.de

"Wer wird Millionär?": Klugscheißer hat bei Jauch schlechte Idee. Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Beim Klugscheißer-Special von "Wer wird Millionär?" lieferte Florian Niehaus eigentlich eine ganz passable Vorstellung ab. Doch dann ging er bei der 32.000-Euro-Frage ein unnötiges Risiko ein und verließ die Show mit 16.000. Dabei hatte er noch einen Joker übrig.

Für die Sonderausgabe angemeldet wurde der Student von seiner guten Freundin und Ex-Mitbewohnerin Christina. Begründung: Florian spucke immer große Töne und behaupte, er würde die Million locker gewinnen. 

Zu Beginn sah es so aus, als würde der 24-Jährige den großen Tönen Taten folgen lassen und einen Durchmarsch versuchen. Bis zur 4000 Euro-Frage schaffte er es ohne Joker-Verlust. Dann tauchten die ersten Stolpersteine auf.

Für 8000 Euro wollte Günther Jauch wissen, was seit dem 19. Juni in Deutschland keinem geschäftsfähigen Erwachsenen verwehrt werden darf. Antwortoptionen: A) ein Haus zu kaufen, B) ein Konto zu eröffnen, C) einen Kredit aufzunehmen, oder D) eine Bank überfallen. Niehauss war unsicher, der Telefonjoker musste weiterhelfen. Der riet mit 90-prozentiger Sicherheit zur richtigen Antwort B).

Aus trotz verbliebenem Joker

Der nächste Joker musste bei der 16.000-Euro-Frage dran glauben. Diesmal wollte Jauch wissen, zu welcher Inselgruppe die französischen Überseedepartements Guadeloupe und Martinique geografisch gehören. Der Kandidat wir sich ziemlich sicher, dass es sich hierbei um die Antillen handelt, sicherte seine korrekte Vermutung aber mit dem 50:50-Joker ab.

"Wer kann älter als 40 Jahre werden? A) Stechmücke, B) Blindschleiche, C) Krake, oder D) Spitzmaus", galt es für 32.000 zu wissen. Niehaus hatte keine Ahnung, wollte sich den wertvollen Publikumsjoker aber offenbar für später aufheben. Ohne Absicherung tippte er auf den Kraken - und irrte. Tatsächlich ist es die Blindschleiche, die ein solches Alter erreichen kann.

Da er sich für die  Drei-Joker-Variante entschieden hatte, landete der Niedersache relativ sanft auf der zweiten Sicherheitsstufe und nahm 16.000 Euro mit nach Hause. Ärgern dürfte er sich aber dennoch, die Chance auf mehr so leichtfertig vertan zu haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal