Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort" verabschiedet sich in die Sommerpause – mit schlechten Quoten

Niedrigste Reichweite seit Monaten  

"Tatort" verabschiedet sich schwach in die Sommerpause

04.06.2018, 10:40 Uhr | dpa, mho, t-online.de

"Tatort" verabschiedet sich in die Sommerpause – mit schlechten Quoten. Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl): Die Kriminalhauptkommissare ermittelten in einer ländlichen Region. (Quelle: BR/Hendrik Heiden/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH)

Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl): Die Kriminalhauptkommissare ermittelten in einer ländlichen Region. (Quelle: BR/Hendrik Heiden/Claussen+Putz Filmproduktion GmbH)

Jetzt ist erst mal Sommerpause. Am Sonntagabend lief der letzte "Tatort" der Saison. Der Fall aus München konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Wenn auch nicht mit Bestwerten.

Der letzte "Tatort" vor der Fußball-WM hat am Sonntagabend die meisten Leute vor den Fernseher gezogen. Angesichts des schönen Wetters jedoch mit einer eher überschaubaren Resonanz.

Im Schnitt sahen 7,65 Millionen Zuschauer den Münchner Fall "Freies Land" mit dem Kommissargespann Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl), die den Tod eines jungen Mannes im Reichsbürgermilieu aufklären mussten. Der Marktanteil lag bei guten 25,2 Prozent.

Niedrigste Reichweite seit Frankfurter Fall

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sahen 2,39 Millionen Menschen dabei zu, wie Batic und Leitmayr auf dem Land ermittelten und sich von Automatenwürstchen ernährten. Das entspricht 23,7 Prozent. Man holte damit sowohl insgesamt als auch bei den jungen Zuschauern den Tagessieg. Dennoch: Die "Tatort"-Quoten eines neuen Falls waren seit dem 29. Oktober des vergangenen Jahres nicht mehr so niedrig, wie "Quotenmeter" berichtet. Damals ermittelten die Frankfurter Kommissare Janneke (Margarita Broich) und Brix (Wolfram Koch) im sehr experimentellen Fall "Fürchte dich". 

Die "Tagesschau" direkt vor dem "Tatort" kam im Ersten auf 5,79 Millionen (22,2 Prozent). Hinter dem Ersten platzierte sich das ZDF mit dem TV-Melodram "Katie Fforde: Ziemlich beste Freundinnen" mit Nadja Bobyleva und Henriette Richter-Röhl, das auf 4,24 Millionen Zuschauer, entsprechend glatte 14 Prozent kam. Der ProSieben-Science-Fiction-Film "Star Trek Beyond" mit Chris Pine hatte 2,47 Millionen Zuschauer, was 8,6 Prozent entspricht. Auf die mehr als drei Stunden lange Vox-Show "Grill den Profi" entfielen noch 1,27 Millionen Zuschauer – macht genau fünf Prozent.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe