Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino > Kolumne - Janna Specken >

Kolumne zu "Bauer sucht Frau": Die Evolution der Kuppel-Show

MEINUNGAb hier nur noch Trash  

Die "Bauer sucht Frau"-Evolution

Von Janna Specken

16.10.2018, 09:24 Uhr
Welche Kandidatinnen ziehen mit auf die Bauernhöfe? (Quelle: RTL)
Wer zieht mit auf die Höfe?

Tag der Entscheidung: Die Landwirte müssen sich entscheiden, welche Kandidatin sie mit auf ihren Hof nehmen. (Quelle: RTL)

Wer kommt mit auf den Hof? Die Landwirte müssen sich entscheiden (Quelle: RTL)


Scheunenfest, Hofwoche, Bause – eine eigene Sprache hat "Bauer sucht Frau" für sich schon immer per se entwickelt. Mittlerweile wurde daraus so viel mehr.

Normalerweise staunt man nicht schlecht, wenn RTL zum Staffelauftakt wieder neue weltfremde Landwirte auf Uralthöfen in Eintagsfliegen umschwärmter Stallatmosphäre präsentiert. Normalerweise. Denn diesmal war alles ganz anders.  

Die Wohlfühlfarm vom charmanten Andreas aus Kanada würde bei Airbnb locker flocker fünf Sterne und Plusstatus bekommen. Und der Bauer selbst? Schicker Cowboy mit Elite-Partner.de-Charme. Oder Christian, der so liebevoll mit seinem 96-jährigen, sympathischen Vater umgeht, dass man ihm schon allein dafür eine hochgradige Sternebewertung geben will. Von Jörn, der in Namibia lebt, perfekte Klicklaute über die Lippen haucht und sich mit den Einheimischen in seinem Dorf entzückend versteht, ganz zu schweigen. 

Bauer Andreas: Er hat nicht nur eine Farm in Kanada, sondern auch eine Frau an jedem Arm.  (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)Bauer Andreas: Er hat nicht nur eine Farm in Kanada, sondern auch eine Frau an jedem Arm. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

"Patt dat darain?"

Manch einer erinnert sich vielleicht noch an frühere Folgen, in denen sich Dialoge bei "Bauer sucht Frau" in etwa so anhörten: "Patt dat darain?", "Ja". Stefan Raab hatte seine Freuden an solch fantasiereichen Unterhaltungen und mit ihm verabschiedete sich anscheinend auch diese Art von Landwirtkuppelei. Denn jetzt unterhält man sich über Essenzielles. "Hast du Angst vor wilden Tieren?", "Nein, ich kann sogar schießen". Die Emanzipation macht auch hier keinen Halt und mit ihr einher geht die Evolution. 

Auch die Frauen sind beachtlich. Sogar eine echte Profisportlerin ist diesmal dabei. Kein Wunder, dass Bauer Niels beim Betrachten der Zuschriften begeistert ist und ihm "auf den ersten Anhieb" die Damen ganz gut gefallen. Doch an Liebe auf den ersten Blick glaubt er nicht, die sei ihm schließlich so auch "noch nicht über die Leber gelaufen". Niels mit "ie" und roten Wangen lebt mit seiner Oma auf einem Hof. Was nicht heißen muss, dass die das Zepter schwingt. Denn wie der Landwirtschaftsmeister klarstellt: "Das Rezept, das hab ich in der Hand."

Die neue Generation "Bauer sucht Frau"

Ja, eben dieser Niels ist es auch, an dem sich die Früchte der neuen Generation "Bauer sucht Frau" deutlicher denn je zeigen. Eigentlich hatte sich der 30-Jährige für die IT-Angestellte Isabelle entschieden. In vergangenen Staffeln wäre ein Bauer noch zutiefst dankbar für eine Frau wie Isabelle gewesen. Doch Adieu gute alte Zeit. Denn Isabelle mit ihren blonden Locken und ihrer herzlichen Art ist beim pausbäckigen Niels schnell vergessen. 

"Wir sind einfach zu verschieden": Der Klassiker unter den Schlussmachern. (Quelle: MG RTL D)"Wir sind einfach zu verschieden": Der Klassiker unter den Schlussmachern. (Quelle: MG RTL D)

Statt eines Rezepts schwingt Niels jetzt nämlich große Reden: Er glaube, mit ihm und Isabelle werde es wohl nichts werden. Sie seien zu verschieden. Er habe Angst, sie "arschlochmäßig" während der Hofwoche abservieren zu müssen und überhaupt, habe er sich in jemand anderes verguckt auf dem Scheunenfest. Bäm.

Laura Martina: Sie hat Niels die Pumpe verdreht.  (Quelle:  MG RTL D / Stefan Gregorowius)Laura Martina: Sie hat Niels die Pumpe verdreht. (Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Laura Martina ist es, die seine "Pumpe total verdreht" hat. Und Laura Martina ist es ebenfalls, die einen Satz sagt, der einen das ganze Ausmaß ja erst erkennen lässt: "Ich komme mir vor wie bei 'Der Bachelor' – nur ohne Rose", sagt die neue Auserwählte kichernd. Ach du dicker Acker. Das haben wir jetzt davon, wenn gutmütige Landwirte gegen sich verguckende Hallodris ausgetauscht werden. Die evolutionierten Bauern entwickeln sich zu charmeurenden Kavalieren und am Ende treffen sich alle auf einer Insel wieder, nackt natürlich. Und RTL lacht sich ins Fäustchen beim Anblick ihrer neuen Spezies von Lover-Landwirten. 

Verwendete Quellen:
  • "Bauer sucht Frau"-Folge vom 15. Oktober 2018

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018