Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Kolumne - Janna Specken >

"Temptation Island": Flennen statt fremdgehen – Was war denn da los?

MEINUNGAb hier nur noch Trash  

Sex-Offensive bei "Temptation Island": Flennen statt fremdgehen

Von Janna Specken

01.04.2019, 12:10 Uhr
"Temptation Island": Flennen statt fremdgehen – Was war denn da los?. Christina und Salvatore: Die Aussichten auf eine glückliche Beziehung nach "Temptation Island" sind bewölkt.  (Quelle:  TVNOW / Sergio del Amo)

Christina und Salvatore: Die Aussichten auf eine glückliche Beziehung nach "Temptation Island" sind bewölkt. (Quelle: TVNOW / Sergio del Amo)

"Was war da denn los?", fragte einst schon Stefan Raab zuverlässig regelmäßig, wenn er seinen "TV Total"-Zuschauern Szenen zeigte, die man so unmöglich vermuten konnte. Gleiches fragt man sich bei "Temptation Island". 

Die fünfte Folge flimmerte jüngst über die Bildschirme und noch immer hat keiner fremdgeschlafen im verführerischen Versuchungsparadies von RTL

So war das ja nun nicht gedacht, als man sich zum Beispiel den Sex liebenden Salvatore mit ins Boot holte. Doch der schippert immer nur so um die Damen herum. Anker werfen und anlegen? Fehlanzeige. Dabei kündigte er noch ganz groß an: "Klar würde ich da jemanden drauf ballern." Von wegen, nichts macht er. Und das, obwohl die Single-Frauen alles, aber auch wirklich alles geben. So viel sogar, dass man sich schon fragen muss, was denen wohl versprochen wurde. Dschungelcamp? Bachelor? Ein lebenslanges TVNow-Abo für grenzenlose Selbstanschmachtung in allen Shows, die da noch kommen werden und bei denen man eventuell mit dabei sein könnte?

Es muss jedenfalls schon ein dickes Ding sein, für das es sich lohnt, sich einmal komplett so zu verhalten, wie man es sonst nur aus den aufwendig konstruierten Handlungsverläufen in Schmuddelfilmchen kennt. Anastasiya und Tabea nämlich finden Salvatore beide ganz "hot", und warum sich um den heißen Italiener streiten, wenn man sich ihn auch teilen kann? Und warum nicht vor seinen Augen ein wenig die Brüste der jeweils anderen betatschen. Ein häufiger und gängiger Vorgang zwischen zwei Frauen, die sich seit zwei Tagen kennen. Oder auch das nächtliche im Bikini gekleidete Anklopfen an Salvatores Tür, um ihm eine Massage anzubieten. Ja, all das machen Anastasiya und Tabea für den heißen Typen – und was macht der? Nicht auf. 

"Bleib mal fern von der, das ist voll eklig"

Ob es daran liegt, dass eine der beiden nicht so ganz dem Frauenbild entspricht, das Salvatore beliebt? Über die bisexuelle Tabea meint er: "Man sagt ja immer, bah, die ist bi, bleib mal fern von der, das ist voll eklig." Ja, aber was man so immer sagt ... er sei jetzt doch mittlerweile neugierig auf die Niederländerin geworden, weil: "Sie hat ein anderes Horizont, als die Leute." Hoffentlich denkt sich nur Tabea jetzt nicht: Bah, der ist dumm, bleib mal fern von dem, das ist voll eklig. Denn dann kommt es ja nie zum fulminanten Fremdgeh-Eklat, auf den seit Folge eins hingearbeitet wird. 

Man steht sich bei "Temptation Island" aber auch ein bisschen selbst im Weg. Statt das Feuer anzuheizen, wird es gelöscht. Lena bekommt von ihrem Freund nicht etwa Szenen mit anderen Frauen zu sehen, sondern eine Liebeserklärung. Völlig gerührt fängt die Blondine, die gerne noch mehr bei Instagram durchstarten würde – ja, die Zukunftspläne der jungen Leute – natürlich an zu weinen: Flennen statt fremdgehen ist das Motto. Das haben die sich aber dann auch mal selbst eingebrockt. 

Lena weint. Vor Freude. Etwas läuft schief bei "Temptation Island".  (Quelle: TVNOW )Lena weint. Vor Freude. Etwas läuft schief bei "Temptation Island". (Quelle: TVNOW )

Diabolisches Gestichel 

Und dann muss die Moderatorin auch noch versuchen, die Ehre des Senders hochzuhalten und diabolisch zu sticheln. Der arme Fabian bekommt gerade brühwarm präsentiert, dass seine Freundin jetzt in einem Haus mit ihrem Ex-Freund schläft, der ganz zufällig nun auch mit von der Partie ist. Weil Vertrauen und so weiter vorhanden ist, gibt sich Fabian aber gelassen: Er habe schließlich auch eine Ex-Freundin, so etwas komme vor. "Ja, aber deine Ex ist nicht hier", ätschibätscht die fiese Moderatorin. Fabian – noch immer cool – erklärt, dass er seine Freundin am Ende wieder mit nach Hause nimmt und nicht ihr Ex-Freund. "Dann hoffe ich, dass sie mit dir auch wieder zurückkommt. Wir haben noch ein paar Tage hier auf 'Temptation Island'." Bääääm. Das letzte Mal, dass jemand die Kandidaten so mies runtergemacht hat, war Sonja Zietlow bei "Der Schwächste fliegt".  


Trost findet Fabian glücklicherweise bei den Single-Frauen in seinem Ressort. Und da wird man dann doch wieder daran erinnert, dass alles einer geregelten Ordnung folgt und es schon bald so kommen wird, wie es kommen muss. Als die Single-Frauen hören, dass der Ex von Fabians Freundin jetzt dabei ist, reagieren sie geschockt und versammeln sich um den Mann, wie um ein armes Fohlen, das jetzt besonders viel Schutz, Zuneigung und einen starken Busen zum Ausweinen braucht. "Spaß bei Seite, was für ein Zufall ist das denn?", fragt eine von ihnen entsetzt. Dieser Zufall hat drei Buchstaben und heißt Mein RTL.

Verwendete Quellen:
  • "Temptation Island"-Folge vom 31. März 2019

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal