Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials > Bauer sucht Frau >

"Bauer sucht Frau": Zickenkrieg – In Australien und Südafrika fliegen die Fetzen

Zickenkrieg bei "Bauer sucht Frau"  

In Australien fliegen die Fetzen, in Südafrika wird gezankt

16.07.2019, 07:35 Uhr | vmd, t-online.de

Für Martha ist das Abenteuer in Südafrika beendet. (Quelle: RTL)
Martha beendet das Südafrika-Abenteuer

Zwischen Martha und und Rüdiger in Südafrika hat es nicht recht gefunkt. Die 37-Jährige zieht nun die Konsequenzen und verlässt den Bauern. (Quelle: RTL)

Bauer sucht Frau: Martha erzählt, warum sie Rüdiger verlässt. (Quelle: RTL)


Kurz vor dem Finale der große Knall: In Australien kullern Tränen, in Südafrika zickt Martha mit Rüdiger. Nur Freddy ist glücklich. Endlich: eine eigene Putzfrau!

Freud und Leid liegen auch bei den internationalen Bauern nah beieinander. Die Junggesellen müssen sich für eine von zwei Damen entscheiden, obschon die meisten natürlich gerne beide behalten würden - eine zum Putzen und eine zum Kochen.

In Südafrika bringt der "romantisch veranlagte" Rüdiger der schönen Kira erstmal gemütlich das Mähdrescherfahren bei. "Wow", wie Kira mit dem Mähdrescherlenker umgeht, "impressed" den Rüdiger so sehr, dass er nicht mitbekommt, wie derlei Begeisterung Nebenbuhlerin Martha doch auf den Senkel geht. Sie fühle sich nur noch wie "das fünfte Rad am Wagen".

"Ich renne keinem Mann hinterher", pflaumt sie den "egoistischen" Rüdiger während einer Safari knarzig an. Schön die Natur genießen und in der Wildnis Giraffen gucken? Nix da, Martha verkündet lieber ihre Abreise. Nicht weiter wild für Rüdiger, schließlich habe die Nörglerin auch kein Gefühl beim "Tischgebet" gezeigt und "von da an" sei beim gutmütigen Rüdiger sowieso "das Gefühl verschwunden" gewesen.

Freddy schenkt Francis sein Kartoffelherz

Auch Jungbauer Freddy hat eine Entscheidung getroffen. Es könne nicht angehen, dass die blonde Landwirtin Jennika zwar den Stall aber nicht das Haus putzen möchte. Kochen könne und wolle sie auch nicht! Dann doch lieber die brave Bürokauffrau Francis, die "gut abwaschen tut" ohne, dass man(n) sie vorher lang darum bitten muss. Freddys "Kartoffelherz" schlägt eindeutig für die Frau, die ihm beim "Einzeldate" schon einen "Kuss auf die Backe" gegeben hat.

Freddy aus Kanada, hier noch mit Jennika (l.) und Christin, hat sich für Francis (r.) entschieden. (Quelle: TV NOW)Freddy aus Kanada, hier noch mit Jennika (l.) und Christin, hat sich für Francis (r.) entschieden. (Quelle: TV NOW)

Doch was ist nur bei Tom in Costa Rica los? Keine der beiden Damen will länger bei dem Kaffeebauern weilen, und das, wo der Tom doch extra einen romantisch angehauchten Reitausflug in den Sonnenuntergang organisiert hat! Die brünette Gabriele moniert, ungenügend hofiert worden zu sein, das mache man(n) einfach nicht, "wenn frau um die halbe Welt geflogen ist". Als die "starke Persönlichkeit" den Bauern beim gemeinsamen Dinner mitteilt, das Handtuch zu werfen, legt dieser nicht mal die Gabel aus der Hand und schaufelt genüsslich weiter. Ein No Go für die Österreicherin. Doch auch ihr Konterpart Siglinde spürt einen sehr starken Fluchtreflex vor dem "rostigen" Herrn, der trotz zweier toller Damen an seiner Seite "pausenlos unglücklich aussieht".

Immer diese Weiber!

Derweil fliegen in Australien ein bisschen die Fetzen. Bauer Rainer knutscht und flirtet hinter Michaelas Rücken mit Saskia rum. Der platzt daraufhin die Hutschnur. Die Meinung des Rodeo-Reiters über derlei Eifersüchteleien: "So ist das, wenn andere Weiber dabei sind, weißte?" Verletzt und aufgebracht tritt die Verschmähte die Heimreise an und prophezeit der jungen Liebe kein langes Glück, schließlich würde es die Saskia mit dem Lassowerfer "nicht ehrlich meinen".

Rodeo-Reiter Rainer: Er hat Ärger mit "den Weibern". (Quelle: TV NOW)Rodeo-Reiter Rainer: Er hat Ärger mit "den Weibern". (Quelle: TV NOW)

Schauen wir nach Namibia. Maisbauer Stefan hat eine zündende Idee, um zu prüfen, für wen sein Herz höher schlagen könnte. Kurzerhand führt er eine "Hausfrauen-Challenge" ein. Diejenige, die ihm den besseren Salat mache, habe gewonnen. Spätestens jetzt müsste frau die Gummistiefel einpacken. Aber was machen die beiden Bauern-Bezwingerinnen? Artig Salat. Der Stefan sei ja so ein Toller! Und dann findet der Traktorfahrer auch noch die Justine "supi"! "Ja, vom Aussehen bist du schon mein Typ Mensch. (…) Deine blonden Haare, (...) bist schon vorzeigbar!"
 


Vorzeigbar sind auch Marcos Blondinen in Chile. Die eine eher ruhig und geheimnisvoll, die andere "flirtiger" und neuerdings vermehrt im "Neck-Modus". Marco kann sich nur schwer entscheiden. Am besten die Girls mal an die Pferde ranlassen! So ein Pferd spüre einfach alles und sei quasi "ein Spiegel der Seele". Während Vanessa ziemlich gut mit Pferden kann, weiß Marco nicht, ob Sabrinas Energie auch auf das Tier übergeht. Es zögert etwas, als die Blondine ihm hypnotisch in die Pferdeaugen schaut. Aber "böse" sei die Sabrina nicht. Beste Voraussetzungen, um ihr direkt einen Hammer zum Nageln in die Hand zu drücken.

In der kommenden Woche wird sich entscheiden, ob die Damen für den Stall und den Haushalt taugen.

Verwendete Quellen:
  • "Bauer sucht Frau International"-Folge vom 15. Juli 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal