Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Eurovision Song Contest: Wie geht es mit ESC-Vorentscheid 2020 weiter?

Bericht über TV-Aus  

Wie geht es mit dem ESC-Vorentscheid weiter?

Von Sebastian Berning

22.01.2020, 16:38 Uhr
Eurovision Song Contest: Wie geht es mit ESC-Vorentscheid 2020 weiter?. Das war "Unser Lied für Israel": Das Duo "S!sters" gewann am 22. Februar den ESC-Vorentscheid, beim ESC selbst landeten sie auf dem letzten Platz. (Quelle:  Hayoung Hayoung Jeon - Pool/Getty Images)

Das war "Unser Lied für Israel": Das Duo "S!sters" gewann am 22. Februar den ESC-Vorentscheid, beim ESC selbst landeten sie auf dem letzten Platz. (Quelle: Hayoung Hayoung Jeon - Pool/Getty Images)

In den vergangenen Jahren wurden die deutschen ESC-Kandidaten in einer TV-Show gewählt. Doch das könnte sich 2020 ändern. Die Zeit für eine Entscheidung ist knapp.

2019 wurde der ESC-Flop "S!sters" durch den Vorentscheid vom NDR live im Fernsehen ermittelt. Zuschauer und Fachjurys ermittelten zusammen aus fünf Kandidaten unsere Hoffnung auf den Grand-Prix-Titel in Israel.

So geht es mit dem ESC-Vorentscheid weiter

Laut einem Bericht von "Bild" soll es 2020 jedoch keine Show zum Vorentscheid für den Musikpreis in Rotterdam am 16. Mai geben.

t-online.de fragte beim NDR, der den Vorentscheid ausrichtet, nach, wie es nun weitergeht. Eine NDR-Sprecherin zu t-online.de: "Den Bericht der Bild-Zeitung können wir so nicht bestätigen. Erste Informationen über die Planungen zum ESC wird der NDR Ende dieses Monats herausgeben. Bis dahin bitten wir um Geduld."

Schiebungsvorwürfe 2019

Der ESC-Vorentscheid kam nach Schiebungsvorwürfen 2019 in Verruf. Man warf der ARD vor, dass der Sieg von "S!sters" bereits vor dem Live-Voting entschieden worden wäre.

Grund für die Annahme: Das Gesangs-Duo musste nicht beim Songwriter-Training teilnehmen, sondern war nachträglich mit einem extern geschriebenen Song zu den Künstlern des Vorentscheids hinzugefügt worden.

Der deutsche Kandidat muss bald feststehen

Trotzdem muss Deutschland schnell zu einer Entscheidung kommen. Denn spätestens am 10. März müssen alle 41 Teilnehmerländer ihre Kandidaten für den 65. "Eurovision Song Contest" bekanntgeben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal