Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Germany’s Next Topmodel >

GNTM: Das ist aus den Kandidatinnen von 2019 geworden

"Germany’s Next Topmodel" 2019  

Das ist aus den Kandidatinnen geworden

30.01.2020, 14:44 Uhr | spot on news, JaH, t-online

GNTM: Das ist aus den Kandidatinnen von 2019 geworden. Theresia Fischer und Tatjana Wiedemann: Beide waren 2019 bei GNTM dabei.  (Quelle: imago images / Future Image)

Theresia Fischer und Tatjana Wiedemann: Beide waren 2019 bei GNTM dabei. (Quelle: imago images / Future Image)

Ein Jahr ist es nun her, dass Heidi Klum ihr Topmodel suchte. Die Kandidatinnen aus Staffel 14 haben sich nach ihrer Teilnahme ganz unterschiedlich entwickelt.  

2019 war ein besonderes Jahr für sie: Theresia, Sayana und Tatjana nahmen an Heidi Klums Castingshow "Germany’s Next Topmodel" teil. Nach dem Finale im Mai gingen sie ihre eigenen Wege. Die Teilnahme an GNTM bereuen alle drei nicht.

"Ich habe die Chancen, die mir das Format gegeben hat, genutzt und werde mich ein Leben lang an die tolle und spannende Zeit während der Dreharbeiten für GNTM erinnern", schwärmt Theresia, die mit ihrer quirligen Art in der Show für Aufsehen sorgte, im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Theresia hüpft von Show zu Show 

Die Ex-Kandidatin trat nach dem Finale in verschiedenen TV-Shows auf: GNTM und die daraus resultierenden Auftritte bei "Promi Big Brother" (PBB) und "Dancing on Ice" hätten ihr völlig neue Perspektiven eröffnet. Emotionaler Höhepunkt des Jahres sei aber die Hochzeit mit ihrem Ehemann Thomas gewesen. Das ganze Jahr über stets an ihrer Seite: Murmeltier-Maskottchen Herbert. "Er hat ein aufregendes Jahr hinter sich, musste sich durch GNTM-Pools tauchen, mit PBB-Lagerfeuerrauchschwaden kämpfen und auf Schlittschuhen den 'Dancing on Ice'-Kandidaten Glück schenken. Jetzt schaut er mit mir gemeinsam positiv in die Zukunft", erzählt die 27-Jährige.

Sie freue sich auf zukünftige Realityprojekte und wolle konsequent an ihrer Moderationskarriere arbeiten: "Mein größter Traum wäre es, eine eigene Moderationsshow zu haben." Den neuen GNTM-Kandidatinnen gibt Theresia als Tipp mit auf den Weg: "Je extrovertierter du bist, desto größer sind deine Erfolgschancen unabhängig von deinen Körpermaßen." Das Wichtigste sei aber, dass man sich selbst treu bleibt: "Das heißt, keine Spielchen, keine Masken, denn diese könnten dich letzten Endes selbst erschrecken, wenn du dich später im TV siehst und dich nicht wiedererkennst."

Sayana möchte weiter als Model arbeiten 

Das Fernsehen sei nicht leicht und da könne man sich schon mal leicht verbiegen lassen, aber mit einer starken Persönlichkeit könne nichts passieren, ist sich auch Sayana sicher. Sie belegte im Finale hinter Siegerin Simone Platz zwei. "Letztes Jahr war wirklich eines meiner erfolgreichsten und spannendsten Jahre. Ich habe so vieles miterleben und mit sehr vielen professionellen Menschen arbeiten dürfen und all dies hat mich wirklich sehr geprägt", erzählt Sayana, die weiterhin als Model tätig ist. Sie habe sehr viele abwechslungsreiche Aufträge an Land gezogen und sei stolz und glücklich darüber, dass sie ihr Hobby zum Beruf gemacht habe.

Künftig strebe sie eine internationale Model- und Schauspielkarriere an. Des Weiteren habe sie sich für 2020 vorgenommen, Wirtschaftspsychologie zu studieren und ihren Bachelor abzuschließen. Als Herzensprojekt werde sie weiterhin auch als Botschafterin für Frauen in Indien und Sri Lanka auftreten, dort liegen auch ihre eigenen Wurzeln. "Ich war vor Kurzem in Indien und dort konnte ich schon sehr vielen Frauenhäusern helfen. Ich habe beschlossen, mindestens einmal im Jahr nach Indien zu reisen und für diese Frauen einzustehen und sie zu unterstützen."

Tatjana versucht sich als Influencerin und Werbemodel

"Manchmal bin ich noch etwas traurig, dass diese Zeit jetzt für mich vorbei ist. Alles, was ich je wollte, war, bei GNTM mitzumachen", gibt Ex-Kandidatin und Transgender-Model Tatjana zu. Ihr wurde im GNTM-Finale der "Best Personality Award" überreicht. Sie glaube daran, dass sie mit ihrer Teilnahme tatsächlich einiges bewegen konnte. Eine ganz tolle Erfahrung sei der Brief eines Fans gewesen: "Er meinte zuerst, dass ich nur der Quotentransgender wäre, um die Show aufzupeppen. Doch dann hat er gesehen, dass ich auch ein ganz 'normaler' Mensch bin wie jeder andere und wie cool er es findet, wie selbstsicher ich meinen Weg gehe."

Nach ihrer GNTM-Teilnahme hätte sie nicht gedacht, dass sie mehr als Influencerin beziehungsweise Werbemodel tätig sein würde und nicht in dem klassischen Model- und Modebereich, so die 23-Jährige. "Ich musste mich erst mal in die Arbeit reinfinden, da ich vorher keinerlei Erfahrung in dem Bereich Social Media hatte. Ich bin zufrieden, wie es gerade ist." Die Zukunft lasse sie einfach auf sich zukommen. "Geplant ist aber definitiv eine Ausbildung. Entweder im Bereich Fremdsprachen oder Tanz, zwei große Leidenschaften von mir."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: