Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Neue Raab-Show "FameMaker": "Dieses übertriebene Geschreie der Jury nervt"

Neue Raab-Show "FameMaker"  

Reaktionen zum Auftakt: "Dieses übertriebene Geschreie der Jury nervt"

18.09.2020, 16:30 Uhr | spot on news, mbo, t-online

Am Donnerstagabend zeigte ProSieben erstmals die neue Castingshow "FameMaker" – produziert von Stefan Raab. So verlief der Auftakt und so sind die Reaktionen auf Twitter. 

Mit "FameMaker" probiert ProSieben gemeinsam mit Stefan Raab etwas Neues. Das Konzept: Die Jury sieht die singenden Kandidatinnen und Kandidaten unter einer schalldichten Glaskuppel und muss entscheiden, ob sie den Gesang hören möchte oder nicht. Wer sich für ein Talent entscheidet, bekommt es in sein Team und muss eine Performance für das Finale vorbereiten. 

Kommentar zu Stefan Raab

Tom Neuwirth, europaweit bekannt seit seinem Sieg als Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014, führte durch den Abend. Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan bildeten die Jury. Stefan Raab saß, so der erste Einspieler, "in der Regie und frisst Chips". Nach wenig Vorgeplänkel startete die Show mit Chris aus Düsseldorf, der Lady Gagas "Born This Way" performte. Der euphorisch auf seinem Sessel auf- und abspringende Mockridge holte sich den 31-Jährigen direkt ins Team. Sowieso war die Jury gut am freudig Kreischen. 

Schließlich gab es unter anderem eine stimmlich eigenwillige Version von Marianne Rosenbergs "Er gehört zu mir" zu hören. Der Ärger bei der Jury war groß, weil niemand bei Kandidatin Lia die Kuppel hatte öffnen lassen, denn sie haute mit ihrer Stimme alle vom Hocker. Insgesamt landeten in der ersten Show neun Kandidatinnen und Kandidaten in den Teams der Jury. Zwei von ihnen bei Kebekus, drei bei Teclebrhan und vier bei Mockridge.

Jedes Team hat Platz für jeweils zwölf Sängerinnen und Sänger, vier von ihnen kommen am Ende ins Finale, bevor das Publikum zu Hause einen Gewinner oder eine Gewinnerin kürt. 

Hier sind einige Reaktionen zur Show auf Twitter:

Die nächste Ausgabe von "FameMaker" wird übrigens am Samstag, 19. September um 20:15 Uhr ausgestrahlt, das Finale folgt dann am 1. Oktober.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news
  • eigene Recherchen
  • "FameMaker" vom 17. September 2020
  • Twitter-Suche #famemaker
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: