Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Jan Hofer bei "RTL Direkt": Der ganz große Erfolg bleibt aus

Unspektakuläre Resonanz  

Jan Hofers Start bei RTL: Der ganz große Erfolg bleibt aus

17.08.2021, 14:20 Uhr | JaH, t-online

Jan Hofer bei "RTL Direkt": Der ganz große Erfolg bleibt aus . Jan Hofer: Er präsentiert auf RTL jetzt die Nachrichtensendung "RTL Direkt". (Quelle: TVNOW / Pascal Buenning)

Jan Hofer: Er präsentiert auf RTL jetzt die Nachrichtensendung "RTL Direkt". (Quelle: TVNOW / Pascal Buenning)

Am Montag feierte Jan Hofer Premiere mit seiner neuen Nachrichtensendung auf RTL. Die Zuschauer nahmen das neue Format durchwachsen an. Besonders viele Menschen konnte der ehemalige "Tagesschau"-Chefsprecher nicht vor den Fernseher locken. 

Eigentlich ist Jan Hofer ein großes Publikum gewöhnt. Als Nachrichtensprecher bei der "Tagesschau" konnte er sich einer guten Quote stets sicher sein. Vor wenigen Monaten verabschiedete sich der 71-Jährige allerdings nach 35 Jahren von seinem Posten. Er band sich vor den Augen der Zuschauer die Krawatte ab und sagte Lebwohl. Doch es war kein Abschied für immer. Von TV-Rente ist bei Hofer nämlich keine Spur, er wechselte lediglich den Arbeitgeber, steht jetzt für RTL vor der Kamera. 

Seinen Auftakt mit der Nachrichtensendung "RTL Direkt" verbucht der TV-Branchendienst "DWDL" allerdings nur als "unspektakulär". 1,87 Millionen Zuschauer schalteten am Montagabend ab 22.15 Uhr ein. Das entspreche einem Marktanteil von 9,1 Prozent beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe reichte es dann doch noch für einen zweistelligen Betrag. 10,1 Prozent sahen zu. Zuvor lief die Kuppelshow "Bauer sucht Frau International" und versammelte bereits 12,8 Prozent, also 3,03 Millionen Menschen, vor dem Bildschirm. Wie die Zuschauer auf Twitter auf die Sendung reagierten, lesen Sie hier.

So schnitten die ARD und das ZDF ab 

Fast zeitgleich liefen in der ARD die "Tagesthemen". Bei den 14- bis 49-Jährigen punktete das ARD-Magazin mehr als "RTL Direkt" und das, obwohl es wegen des ARD-Brennpunkts noch 15 Minuten später startete. 11,3 Prozent schalteten ein. Durchschnittlich 2,07 Millionen Zuschauer verfolgten die Sendung. 

Quotensieger ist allerdings ein anderes Format: das "heute-journal". Das ZDF kann sich über 4,66 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 19,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum freuen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: