Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Bares für Rares >

ZDF warnt vor "Bares für Rares"-Betrügern

Fans in Sorge  

ZDF warnt vor "Bares für Rares"-Betrügern

09.09.2021, 21:19 Uhr | rix, t-online

ZDF warnt vor "Bares für Rares"-Betrügern. Horst Lichter: Er ist der Moderator von "Bares für Rares". (Quelle: C. Hardt / Future Image / imago images)

Horst Lichter: Er ist der Moderator von "Bares für Rares". (Quelle: C. Hardt / Future Image / imago images)

Der Mainzer Sender sorgt sich um seine Zuschauer. Denn gerade die könnten Trickbetrügern aktuell leicht zum Opfer fallen. Auf Instagram hat das ZDF nun eine Warnung ausgesprochen.

"Bares für Rares" zählt zu den beliebtesten Sendungen im Zweiten. Millionen von Menschen zieht die Trödelshow mit Horst Lichter nahezu täglich vor die Bildschirme. Die Experten, Händler und Kandidaten der Sendung sorgen für Unterhaltung und gute Laune bei den Zuschauern.

Doch nun überraschte das ZDF mit einem ungewohnt ernsten Ton auf Instagram. In einem Post auf dem offiziellen Profil von "Bares für Rares" heißt es: "Aktuell versuchen Trickbetrüger Einlass in Wohnungen zu bekommen, indem sie sich als 'Bares für Rares'-Mitarbeiter ausgeben."

"Bitte lasst diese Personen nicht in eure Wohnung"

In der ZDF-Show geht es um Fundstücke, die jeder Zuschauer auch bei sich im Keller, in der Garage oder auf dem Dachboden haben könnte. Ein leichtes Spiel für viele Betrüger. Denn indem sie sich als "Bares für Rares"-Mitarbeiter ausgeben, sind einige Fans bereit, sie in ihre vier Wände zu lassen. Die Opfer wittern das große Geld, die Betrüger hingegen können sich ein Bild über Hab und Gut verschaffen.

"Unsere Mitarbeiter kommen unter keinen Umständen zu euch nach Hause", stellt das ZDF weiter klar. "Bitte lasst diese Personen nicht in eure Wohnung und passt auf euch auf!", so der traurige Appell des Senders. Im vergangenen Jahr gab es in ganz Deutschland mehr als 75.000 Einbrüche.

Auf Instagram zeigen sich die Fans schockiert. "Der Hammer, die versuchen es mit allen Mitteln", kommentierte zum Beispiel ein User die Masche der Betrüger. "Da schlägt man sich an den Kopf, wenn man so etwas hört", schrieb ein weiterer Nutzer. Auch Worte wie "unfassbar", "dreist" und "unverschämt" sind in der Kommentarspalte zu lesen.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: